Promi & Show
News und Hintergründe zu Promis, Stars, Shows und Fernsehen

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Nach TV-Eklat: Was passiert mit dem Jauch-Randalierer?

Günther Jauch schritt entschieden ein.
Günther Jauch schritt entschieden ein.
Foto: Screenshot ARD

Der Randalierer bei „Günther Jauch“ muss keine Angst haben, dass sein kurioser Auftritt in der ARD-Talkshow Folgen hat. Anabel Bermejo von der Jauch-Produktionsfirma „I&U TV“ erklärte uns: „Wir planen keine Anzeige oder Ähnliches.“

Kein juristisches Nachspiel also für den Mann, der für den Erhalt der Berliner Ernst-Busch-Schauspielschule blaue Flecke in Kauf nahm, als die Securities ihn mit festen Griffen aus dem Studio beförderten. Ist es eigentlich normal, dass Sicherheitspersonal im Saal die Zuschauer bewacht?

Sicherheitskräfte überwältigen den Mann.
Sicherheitskräfte überwältigen den Mann.
Foto: Screenshot ARD

„Die Sicherheitsvorkehrungen für das Studiopublikum, die Talkgäste und die Mitarbeiter entsprechen bei uns  den üblichen Standards bei solchen Sendungen“, erklärt Bermejo. „Die Mitarbeiter der im Studio im Gasometer tätigen Sicherheitsfirma haben vorschriftsmäßig gehandelt.“

Die Firma I&U hätte eine Firma beauftragt, um die Sicherheit des Studiopublikums, der Talkgäste und der Mitarbeiter von "Günther Jauch" zu gewährleisten. Bermejo: „In manchen Fällen erforden einzelne oder mehrere Gäste, wie beispielsweise Politiker mit Personenschutz, erhöhte Sicherheitsvorkehrungen.“

Für „auffällige“ Zuschauer halte sich die Produktionsfirma außerdem vor, „vom Hausrecht Gebrauch zu machen“ Jauch selbst bleibt übrigens trotz viel Lob für seine souveräne Reaktion bescheiden. Der Moderator erklärte auf unsere Anfrage, er habe mit dem Mann nach der Sendung nicht mehr gesprochen. „Weiter möchte ich mich nicht äußern.“

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Promi & Show
Die 45-Jährige Latina soll für umgerechnet 275 000 Euro im "Axis"-Theater auftreten.

Zwei Pop-Diven kommen sich ins Gehege. Es geht ums Dollar-Krönchen und eine große Portion Eitelkeit. Doch was hat es mit dem Konkurrenzkampf auf sich und um wie viel Geld geht es eigentlich?  mehr...

June und Barry Steenkamp wollen zwei Frauenhäuser eröffnen.

Die Eltern der von Oscar Pistorius erschossenen Reeva Steenkamp wollen zwei Frauenhäuser in Südafirka eröffnen und in armen Vierteln helfen.   mehr...

Beim Jahresrückblick von Markus Lanz machte Til Schweiger erste Andeutungen.

Für den "Tatort" aus Hamburg haben sich die Macher einen Knaller überlegt: Helene Fischer spielt mit! Damit greift das Ermittler-Team um Til Schweiger im Quoten-Kampf offensiv an.  mehr...

Aktuelle Videos