Promi & Show
News und Hintergründe zu Promis, Stars, Shows und Fernsehen

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Nach 20 Jahren: Cherno Jobatey verlässt ZDF-Morgenmagazin

So werden wir Cherno Jobatey wohl nicht mehr sehen: Der Moderator im „Morgenmagazin“-Studio.
So werden wir Cherno Jobatey wohl nicht mehr sehen: Der Moderator im „Morgenmagazin“-Studio.
Foto: ZDF/Jürgen Detmers

20 Jahre lang begleitete er Millionen Zuschauer in den Tag, war ein zentrales Gesicht des frühen Fernsehens. Jetzt verlässt Cherno Jobatey das „ZDF-Morgenmagazin“.

Der 51-Jährige hat seine letzte Sendung sogar bereits hinter sich: Sie lief am 14. Dezember – es gab kein Wort des Abschieds. Das berichtet der „Spiegel“. Angeblich habe der Abschied bereits lange festgestanden, man habe aber erst eine neue Aufgabe für den Moderator finden müssen, bevor das „Moma“-Aus offiziell wird.

Welche Gründe stecken hinter dem überraschenden Abschied? „In der Redaktion gab es nach so vielen Jahren das Bedürfnis nach einem Wechsel“, sagte ZDF-Sprecher Alexander Stock dem „Spiegel“.

Jobatey selbst erklärte: „Ich wollte mal was anderes machen. Und es ist nach 20 Jahren auch ganz schön, morgens nicht mehr um vier Uhr aufstehen zu müssen.“

Ganz verabschieden müssen sich Zuschauer nicht von Jobatey, er ist künftig als Gesellschaftsreporter für das „Morgenmagazin“ tätig. Sein Nachfolger wird Mitri Sirin, den die Zuschauer schon in den vergangenen Monaten gelegentlich in der Sendung sahen. Hauptmoderator des „Morgenmagazins“ bleibt Wulf Schmiese.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Promi & Show
Soooo verliebt: Sylvie Meis und ihr neuer Partner Samuel Deutsch.

Bei einer Gala in Zürich zeigte sich Moderatorin Sylvie Meis erstmals öffentlich mit ihrem neuen Freund Samuel Deutsch.  mehr...

Ashton Kutcher und Mila Kunis sind Eltern eines kleinen Mädchens geworden.

In Anlehnung an den Mädchennamen von Ashtons Mutter, Finnegan, soll das Töchterchen auf den Namen Finn hören.   mehr...

Die Berliner Band Element Of Crime. In der Mitte: Sven Regener und Richie Pappik.

Seit fast 30 Jahren gibt es Element of Crime. Fünf davon haben sie für ihr neues Album gebraucht. Im Interview erzählen Sven Regener und Drummer Richard Pappik, warum es so lange dauerte.  mehr...

Aktuelle Videos