Themen: Sylvie Meis | Steffen Henssler | Til Schweiger

Promi & Show
Alle Neuigkeiten rund um Hamburger Promis, Stars und Shows

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Dschungel-Prinzessin ist zufriedene Zweite: Olivia Jones: "Ich hätte für Joey angerufen"

Auf ihrer Webseite spricht Olivia Jones über die Zeit im RTL-Dschungel.
Auf ihrer Webseite spricht Olivia Jones über die Zeit im RTL-Dschungel.
 Foto: RTL/hfr

Zwei Wochen Dschungel-Hölle - doch Hamburgs Kiez-Königin hat es geschafft: Ein glorreicher zweiter Platz als Dschungel-Prinzessin (Glückwunsch!). Und auch wenn die Siegerehrung in Hamburg Entsetzen auslöste, etwa bei den 200 Zuschauern im Schmidt Theater, Olivia Jones (43) ist zufrieden. Nach den Strapazen im australischen Dschungel plaudert die Drag-Queen auf ihrer Webseite über die Zeit.

Radikal-Diät: "Zwei Wochen jeden Tag nur eine Handvoll Reis und Bohnen. Dazu bis zu 50 Grad Hitze. Ich habe zehn Kilo verloren. So was schafft in der Zeit sonst keine Radikal-Diät."

Zipperlein: "Viele von uns waren zwischendurch krank. Manchen hat man es vielleicht angemerkt, aber nicht bei allen. Ich selbst hatte drei Tage Fieber und musste Medikamente schlucken. Kein Wunder, dass unter solchen Bedingungen jeder Dinge sagt, die er hinterher bereut."

Läster-Attacken: "Ich bin vor allem mit Allegra hart ins Gericht gegangen. Aber auch Fiona hat einiges abbekommen." Ob sie das, was manche Fans vielleicht als "Lästern" empfunden haben, am Ende ein paar wertvolle Sympathien gekostet hat? Olivia schüttelt den Kopf: "Lästern hat zum Ziel, dass die Person, über die man spricht, das nicht mitbekommt. Wer im Camp über jemanden spricht, der kann sich sicher sein, dass davon letztlich nichts ungehört bleibt. Und dass ich mich durchaus traue, meine Meinung auch jedem ins Gesicht zu sagen, habe ich bewiesen. Aber leider saßen ja Boris Becker, Verona und die anderen nicht abends mit uns am Lagerfeuer. Schade eigentlich – wäre bestimmt lustig gewesen."

Glamourös wie man sie kennt: Olivia Jones (hier in ihrem Wohnzimmer) ist auf dem Heimweg nach Hamburg.
Glamourös wie man sie kennt: Olivia Jones (hier in ihrem Wohnzimmer) ist auf dem Heimweg nach Hamburg.
 Foto: Volker Schimkus

Dschungel-König: Über Joey kann Olivia nur Gutes sagen: "Ich bin sehr stolz auf ihn. Er hat so tiefe Kratzer auf seiner Seele, das man sich über seinen Sieg einfach nur freuen kann. Andere haben in ihm einen Konkurrenten gesehen und versucht, ihn zum Aufgeben zu bewegen. Mir haben da meine Muttergefühle einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei mir hatte er Welpenschutz. Deshalb habe ich auch versucht, ihn zum Durchhalten zu motivieren. Nach einem fünften Platz bei DSDS war ein solcher Sieg für ihn und seine Persönlichkeitsentwicklung unglaublich wichtig. Hätte ich ein Handy im Camp gehabt: Ich hätte für Joey angerufen."

Der zweite Platz: Knapp daneben... aber das kann Olivia Jones offenbar verkraften: "Ich bin ja immerhin schon die Königin von St. Pauli und freue mich jetzt auch über den Titel der Dschungelprinzessin. Das klingt ja auch irgendwie jünger als Queen Mum."

Geld: Ihren Dschungelcamp-Gewinn würde Olivia gerne spenden: "Ich habe vor, mit dem, was von der Gage übrig bleibt, irgendwas Gutes zu tun – das große Abenteuer, was ich mit den Zuschauern in den letzten beiden Wochen erlebt habe, ist eh unbezahlbar."

Willkommen-Party: Fans der Drag Queen können Olivia Jones gebührend in Hamburg begrüßen: Die "Welcome-Olivia-Party" steigt am 9. Februar, von 20 Uhr an, in der "Olivia Jones Bar" (Große Freiheit 35). Tickets gibt auf Olivias Website.

Weitere Meldungen Promi & Show
Der „CLUB HAMBURG“ auf der Reeperbahn ist nichts für Leute, die früh schlappmachen. In der angesagten Kiez-Location schwingen Models wie Janina Youssefian (31).

Die einen schlürfen ihren Schampus im Edel-Club, die anderen feiern ekstatisch im Schrabbel-Schuppen. Während Model Mirja du Mont (38) zu Elektro-Beats im „Upper East“ tanzt, feiern die Musiker Nena und Samy Deluxe (37) lieber gediegen in der Cocktail-Bar „Clockers“ auf St. Pauli – wo die Promis die Nacht zum Tag machen…  mehr...

Alexander Otto bei der Mitgliederversammlung des HSV

Zehn Millionen! Eine stolze Summe, die der HSV für den Bau des neuen Campus von Milliardär und Mäzen Alexander Otto (47) geschenkt bekommt. Wer ist dieser Mann, der sich so eine Mega-Spende leisten kann?   mehr...

Eine Szene aus dem Film „Blindgänger“: Bomben-Entschärfer Conny Stein (Wolfgang Stumph) findet das Flüchtlingskind Olli (Mia Kasalo) in einem stillgelegten Industriegelände.

Eine Flüchtlingsgeschichte, die ans Herz geht: Im TV-Film „Blindgänger“ spielt Wolfgang Stumph (68) den Bomben-Entschärfer Conny Stein, der ein zehnjähriges Mädchen in einem Keller findet.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
Hier zum kostenlosen Newsletter anmelden

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 10.694,32 Punkte -43,55 (-0,41%)
  • 18.594,14 Punkte -59,41 (-0,32%)
  • 1.496,59 Punkte +8,59 (+0,58%)
  • 17.674,39 Punkte +68,17 (+0,39%)
  • 1,1300 USD +0,0013 (+0,11%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort