Polizei
Einsätze in Hamburg, Razzien im Rotlichtmilieu auf der Reeperbahn, Unfälle und Crime-Geschichten

MOPOHamburgPolizei
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Taten auf Facebook veröffentlicht: Der Nazi-Zündler von Horn

Marco H. auf einem Foto auf Facebook
Marco H. auf einem Foto auf Facebook
 Foto: hfr

Er hielt sich für besonders clever: der Serienbrandstifter von Horn. Im Internet postete Marco H. Fotos von abgebrannten Autos, filmte nach seinen Zündeleien die Löscharbeiten und mokierte sich über Zivilfahnder, die ihn observierten. Am Sonnabend wurde der 33-Jährige überführt.


„Wer macht so etwas und warum?“ , fragt Marco H. auf seiner Facebook-Seite. Mehrere Fotos von abgebrannten Autos und Stromkästen hat er hochgeladen.


Die Polizei meint, die Antwort zu kennen. Sie verhaftete den gelernten Maler und Lackierer, der sich auf seiner Facebook-Seite als NPD-Anhänger outet, in seiner Wohnung an der Weddestraße (Horn).
Im Visier der Fahnder war der 33-Jährige, der im Internet vorgibt, der Sohn von Kiez-Killer Werner „Mucki“ Pinzner zu sein, schon länger. Seit August soll er im Stadtteil Horn gezündelt haben.


Vor einer Woche zeichnete eine Kamera auf einem Parkplatz den 33-Jährigen auf. Daraufhin hefteten sich Fahnder an seine Fersen. Freitag wurde er erwischt, als er einen Lkw anzündete. Polizisten durchsuchten seine Wohnung – seine Geltungssucht wurde Marco H. zum Verhängnis: Die Beamten sicherten Fotos und Videos von seinen Brandstiftungen ...

Weitere Meldungen Polizei
Das Pärchen flüchtete mit einer Beute im Wert von ca. 4000 Euro (Symbolbild).

Ein Pärchen gab vor, sich nach Trauringen umzuschauen. Plötzlich griff der Mann beherzt zu und schnappte sich mehrere Ringe, die auf dem Verkaufstresen abgelegt waren. Der Versuch, die beiden aufzuhalten, gelang der Mitarbeiterin nicht. Die Polizei bittet nun nach Hinweisen.  mehr...

Das erhoffen sich die Veranstalter erneut: Knapp 9000 Teilnehmer demonstrierten im November 2013 gegen die Flüchtlingspolitik des Senats.

Kurz vor den Wahlen soll noch einmal richtig Druck gemacht werden. Mehr als 80 Organisationen rufen deshalb morgen zu der Demonstration „Recht auf Stadt – Never mind the Papers“ auf. Im Kern steht die Flüchtlingspolitik. Die Polizei rechnet mit 3000, die Veranstalter mit bis zu 5000 Teilnehmern.  mehr...

Am 2. Juni 2012 marschierten die Nazis in Wandsbek auf.

Erstmals seit Jahren wagen sich die Nazis wieder in die Hamburger City: Die NPD hat für Sonnabend, den 7. Februar, zu einer Kundgebung am Jungfernstieg aufgerufen. Die Polizei rüstet sich für einen Großeinsatz.  mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
Hier zum kostenlosen Newsletter anmelden

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 10.694,32 Punkte -43,55 (-0,41%)
  • 18.594,14 Punkte -59,41 (-0,32%)
  • 1.496,59 Punkte +8,59 (+0,58%)
  • 17.674,39 Punkte +68,17 (+0,39%)
  • 1,1289 USD -0,0045 (-0,40%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort