Polizei
Einsätze in Hamburg, Razzien im Rotlichtmilieu auf der Reeperbahn, Unfälle und Crime-Geschichten

MOPOHamburgPolizei
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Motorrad-Unfall in Wandsbek: 17-Jähriger kracht in Linienbus – tot!

Feuerwehrmänner versuchen, den 17-Jährigen, der unter dem Gelenk des Busses eingeklemmt ist, zu retten.
Feuerwehrmänner versuchen, den 17-Jährigen, der unter dem Gelenk des Busses eingeklemmt ist, zu retten.
Foto: Marius Röer

Er war gerade einmal 17 Jahre alt, hatte sein ganzes Leben noch vor sich. Doch ein schwerer Verkehrsunfall setzte allem ein Ende: Ein junger Motorradfahrer krachte in einen Linienbus und wurde tödlich verletzt.

Wandsbek, am frühen Sonnabend um 4 Uhr: Der 17-Jährige aus Steilshoop fährt stadtauswärts die Wandsbeker Marktstraße entlang. Das Wetter ist mild. Viele Motorradfahrer zieht es trotz der ungewöhnlichen Jahreszeit dieser Tage auf die Straßen. Vermutlich, so die erste Annahme der Polizei, ist der Jugendliche auf dem Weg nach Hause.


An der Kreuzung zur Wandsbeker Allee kommt ihm ein Linienbus entgegen. Dessen Fahrer (57) will gerade seine Schicht beginnen, die noch leere Linie 9 zur Haltestelle bringen.

Die gedrosselte Yamaha-Maschine liegt auf dem Asphalt der Wandsbeker Marktstraße.
Die gedrosselte Yamaha-Maschine liegt auf dem Asphalt der Wandsbeker Marktstraße.
Foto: Röer


Die Ampel zeigt für den Busfahrer Grün an, der Mann biegt nach links ab. Doch dann – warum, ist bislang unklar – fährt auch der 17-Jährige auf die Kreuzung, obwohl seine Ampel rot ist. Der Teenager kracht genau in das Gelenk des schon halb abgebogenen Busses, stürzt, wird eingeklemmt und mehrere Meter weit mitgeschleift.


Die Feuerwehr benötigt 20 Minuten, um den eingeklemmten Biker mit Hilfe von Hebekissen zu befreien. Doch der Jugendliche erliegt noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Busfahrer erleidet einen derart schweren Schock, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden muss.


Laut Polizei hatte der junge Hamburger einen gültigen Führerschein für die gedrosselte Yamaha-Maschine. Und er soll nüchtern gewesen sein.


Erst am Donnerstagmorgen hatte es in Hamburg einen schweren Verkehrsunfall mit einem Linienbus gegeben. An der Kreuzung Bramfelder Straße/Habichtstraße in Barmbek war ein Fahrzeug der Linie 173 auf zwei stehende Autos aufgefahren und erst 350 Meter weiter zum Stehen gekommen. Sechs Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Bislang ist unklar, ob die Bremsen des Busses versagt hatten oder die Fahrerin (60) einen Fehler gemacht hatte.

Auch interessant
Weitere Meldungen Polizei
Am Grindelberg ist ein Bus in einen Pkw gekracht. Vier Personen wurden verletzt.

Wieder ein Crash nach einem Wende-Irrsinn am Grindel: Ein 27-jähriger Golf-Fahrer hat am Freitag einen Bus übersehen und ist von ihm gerammt worden.   mehr...

Seit dem Überfall steht Gülay U. nicht mehr allein im Geschäft.

Die Angst steht Gülay U. (46) noch immer ins Gesicht geschrieben, wenn sie von dem Überfall berichtet. Die Floristin ist in ihrem Blumengeschäft in St. Georg zusammengeschlagen und misshandelt worden. Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter.  mehr...

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter.

Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Mann, der Anfang August in St. Georg einen Blumenladen ausgeraubt und die Inhaberin mit dem Tode bedroht hat.   mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor






Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.339,17 Punkte -62,36 (-0,66%)
  • 15.999,22 Punkte +0,86 (+0,01%)
  • 1.228,88 Punkte +1,62 (+0,13%)
  • 15.539,19 Punkte -47,01 (-0,30%)
  • 1,3235 EUR -0,0050 (-0,38%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort