Polizei
Einsätze in Hamburg, Razzien im Rotlichtmilieu auf der Reeperbahn, Unfälle und Crime-Geschichten

MOPOHamburgPolizei
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Anti-Nazi-Demo in Hamburg: Sächsische Prügel-Polizisten werden zum Politikum

Manuela K. (42) liegt rücklings auf dem Boden. Ein Polizist soll sie  kurz  zuvor mit voller Wucht über einen Betonpoller geschubst haben.
Manuela K. (42) liegt rücklings auf dem Boden. Ein Polizist soll sie kurz zuvor mit voller Wucht über einen Betonpoller geschubst haben.
Foto: Iven Einszehn / hfr

Polizisten aus Sachsen sollen am vergangenen Sonnabend am Rande des Nazi-Umzugs regelrecht ausgerastet sein. Erneut berichten Augenzeugen, dass Beamte friedliche Demonstranten brutal verprügelt hätten.

Die MOPO hatte über einen Vorfall berichtet, der sich in der Griesstraße in Hamm ereignete: Ein sächsischer Polizeibeamter soll Manuela K. (42, Name geändert) geschlagen und über einen Betonpoller geschubst haben. Sie erlitt eine Schädelbasisfraktur.

Jetzt werden Sachsens Prügelpolizisten zum Politikum: Rico Gebhardt, innenpolitischer Sprecher der Linken im sächsischen Landtag,  fordert von Innenminister Markus Ulbig (CDU)  umgehende öffentliche und umfassende Aufklärung.

„Wir erwarten dazu angesichts der Brisanz des Themas eine offizielle Erklärung in der kommenden Woche. Wir behalten uns weitere parlamentarische Schritte, gegebenenfalls auch eine Sondersitzung des Innenausschusses, vor."  

Gebhardt verweist auf einen unabhängigen Untersuchungsbericht von Februar 2011, wonach sächsische Polizeibeamte  erhebliche Defizite beim angemessenen Umgang mit zivilgesellschaftlichem Engagement bei Sitzblockaden gezeigt haben. Gebhardt spricht von einem  „Programmierfehler polizeilichen Handelns gegenüber Anti-Nazi-Protesten“.

Innenminister Ulbig müsse  Parlament klarmachen, dass die Polizei künftig keinen Straßenkampf gegen friedliche Demonstranten führt.

Auch interessant
Weitere Meldungen Polizei
Rettungswagen (Symbolbild)

Schwerer Unfall am Mittwochabend am Alten Teichweg: Zwei Kinder wurden von einem Auto angefahren und kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus.  mehr...

Die Notärztin reanimiert den 51-Jährigen vor dem Hochhaus am "Achtern Born".

Am Achtern Born in Osdorf hat am Mittwochmorgen offenbar ein 22-Jähriger seinen Stiefvater (51) mit einem Messer attackiert. Das Opfer wurde noch am Tatort wiederbelebt, starb aber später im Krankenhaus.  mehr...

Das Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Brutale Attacke in Hamm-Nord: In der Nacht zu Mittwoch wurde ein Mann von Unbekannten auf der Straße zusammengeschlagen. Er konnte sich schwer verletzt in seine Wohnung retten.  mehr...




Jobtitel, Suchwort oder Online-ID
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor






Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.317,82 Pkt. +144,11 (+1,57%)
  • 15.970,99 Pkt. +309,14 (+1,97%)
  • 1.187,51 Pkt. +30,66 (+2,65%)
  • 14.417,68 Pkt. +420,87 (+3,01%)
  • 1,3820 EUR +0,0010 (+0,07%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort