Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

So viel kosten uns die Hunde : Gassi-Beutel für jährlich 120.000 Euro

Auch Bullterrier-Mix Berry verursacht der Stadt ganz schön Kosten und Arbeit.
Auch Bullterrier-Mix Berry verursacht der Stadt ganz schön Kosten und Arbeit.
Foto: Hamburger Morgenpost

Ein Anwalt aus dem Landkreis Harburg will die Hundesteuer vor den europäischen Gerichtshof kippen. Aber ist es wirklich so unsinnig, Hundehalter zur Kasse zu bitten? Immerhin beschert der treuste Freund des Menschen der Stadt ganz schön viel Arbeit und Kosten. Laut Stadtreinigung macht ein durchschnittlicher Hund täglich 300 Gramm „Häufchen“. Bei 43.000 gemeldeten Hunden sind das jährlich 4600 Tonnen. Das entspricht rund 575 beladenen Müllfahrzeugen mit je acht Tonnen Ladung.

„Wir geben jedes Jahr allein 120.000 Euro für die Gassi-Beutel aus“, erklärt Reinhard Fiedler, Sprecher der Stadtreinigung. Der Verbrauch liegt bei 23 Millionen Gassi-Beuteln. Erstaunlich, denn offiziell angemeldet sind bei der Finanzbehörde nur 43.000 Hunde. Fiedler: „Würden für diese Hunde täglich ein Beutel benutzt, so würden wir nur 15,7 Millionen Beutel brauchen.“ Da darf spekuliert werden, was mit den vielen anderen Beuteln passiert.

Fiedler gibt zu bedenken, dass die Gassi-Beutel durch die Gebühren aus der Hausmüllabfuhr und der Wegereinigung bezahlt werden. „Den kostenlosen Service für die Hundehalter finanziert also die große Mehrheit der Hamburger ohne Hund.“

Seit es die Gassi-Beutel gibt, sind die Wege deutlich sauberer. „Die soziale Kontrolle hat stark zugenommen“, freut sich Fiedler. Viele Hundehalter trauen sich nicht mehr, die Haufen liegenzulassen. Leider werden immer öfter volle Beutel nicht in die roten Müllkörbe geworfen. „Manchem Hundehalter sind die paar Schritte wohl zu weit.“

Mitdiskutieren

Sagen Sie uns dazu Ihre Meinung bei Facebook.

Auch interessant
Weitere Meldungen Politik
Andreas Dressel, Hamburger Fraktionschef der SPD

Viele Städte sind bei der Unterbringung von Flüchtlingen überfordert. Der Hamburger SPD-Franktionschef Andreas Dressel fordert deshalb mehr Flexibilität.  mehr...

Die FDP-Bürgerschaftsabgeordnete Martina Kaesbach.

Verschont der Senat bei der Verteilung von Flüchtlingen die besseren Wohngegenden der Stadt? Dieser Eindruck entsteht zumindest durch die Antwort auf eine Senatsanfrage der FDP.  mehr...

Die ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann im Landesarbeitsgericht.

Die als „Hartz-IV-Rebellin“ bekanntgewordene Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann muss einen neuen Posten in der Hamburger Sozialbehörde auch gegen ihren Willen zunächst antreten. Nach dem Arbeitsgericht wies am Donnerstag auch das Landesarbeitsgericht ihren Antrag auf eine einstweilige Verfügung ab.   mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg






Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.732,55 Punkte +248,58 (+2,62%)
  • 16.840,94 Punkte +301,95 (+1,83%)
  • 1.329,02 Punkte +10,42 (+0,79%)
  • 17.357,51 Punkte +56,65 (+0,33%)
  • 1,2395 EUR -0,0130 (-1,04%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg