Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Monika Griefahn: Greenpeace-Aktivistin wird Umweltdirektorin bei „Aida Cruises“

Im Dienste der Kreuzfahrt: Monika Griefahn (57)
Im Dienste der Kreuzfahrt: Monika Griefahn (57)
Foto: dpa

Sie blockierte Giftmülltanker, kämpfte gegen die Verklappung von Dünnsäure in die Nordsee und gehört zu den Mitbegründern von Greenpeace. Jetzt wird Monika Griefahn Umweltdirektorin bei „Aida Cruises“. Ausgerechnet bei einem Unternehmen, das für die Abgasbilanz seiner Kreuzfahrtschiffe kritisiert wird!

Griefahn, die in den 90er Jahren zudem Umweltministerin in Niedersachsen war, übernimmt bei „Aida“ die Bereiche Umwelt und gesellschaftliche Verantwortung. Sie werde die Nachhaltigkeitsstrategie der Reederei weiterentwickeln, erklärte der designierte „Aida“-Präsident Michael Ungerer. Die Erfolge von „Aida“ gingen mit der Übernahme von Verantwortung einher, die Geschäftstätigkeit müsse so umweltverträglich wie möglich gestaltet werden.

Griefahn selbst erklärte, die Kreuzfahrtschiffe seien ein eigener Kosmos. Dort könne gezeigt werden, welche Möglichkeiten die Wirtschaft hat, führend im Bereich von Umwelt und Gesellschaft zu sein. Vor nicht allzu langer Zeit klang das noch ganz anders. Da prangerte die Ex-Aktivistin noch das „Greenwashing“ der Ölkonzerne an: „Aus Öltankern kann die beste Technik keine Ökotanker machen.“

Der NABU, der „Aida“ kürzlich mit dem „Umwelt-Dinosaurier des Jahres“ auszeichnete, reagierte entsprechend kritisch: „Bisher hat Aida sich durch geschickte Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet, aber nicht durch sauberen Antrieb“, so Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg. „Wir hoffen, dass Frau Griefahn dafür sorgen wird, dass auf den Einsatz von Schweröl verzichtet wird und die Schiffe eine Abgasreinigung erhalten.“

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Politik
Bürgermeister Olaf Scholz (SPD, l) und Oliver Süme, Geschäftsführer der Hamburg Top-Level-Domain GmbH, gaben am Mittwoch den Startschuss für die neue Top-Level-Domain.

Etwas lang ist sie schon, aber ein Hauch von Prestige weht schon mit: Mit ".hamburg" hat die Hansestadt seit Mittwoch eine eigene Internet-Endung. Nach Berlin ist sie nun die zweite deutsche Stadt mit einer solchen Top-Level-Domain.  mehr...

Die Seilbahn sollte St. Pauli und Steinwerder über die Elbe hinweg verbinden.

Monatelang wurde diskutiert, zuletzt boten die Initiatoren dem Bezirk Mitte sogar zehn Millionen Euro an, sollte das Projekt zustande kommen. Doch die Bürger haben entschieden - mit einem klaren Nein!  mehr...

Die Zahl der verkauften Elektroautos in Deutschland steigt immer weiter an. Jetzt sollen auch die Ladestationen nachziehen.

Der SPD-Senat will die Ladestationen für Elektroautos vervierfachen. Bis 2016 sollen die Stationen im gesamten Stadtgebiet von 140 auf 592 aufgestockt werden. Kostenpunkt: 4,7 Millionen Euro, die sich der Bund und Hamburg teilen.   mehr...

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg






Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.541,81 Punkte -27,90 (-0,29%)
  • 16.228,49 Punkte -44,68 (-0,27%)
  • 1.254,38 Punkte -1,47 (-0,12%)
  • 15.459,86 Punkte -74,96 (-0,48%)
  • 1,3210 EUR +0,0020 (+0,15%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg