Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Karibik, Kiez und steile Karriere: So tickt der neue Mitte-Bezirkschef Andy Grote

SPD-Mann Andy Grote (43) im „Park Fiction“ (St. Pauli) mit einer Verehrerin aus dem Stadtteil.
SPD-Mann Andy Grote (43) im „Park Fiction“ (St. Pauli) mit einer Verehrerin aus dem Stadtteil.
Foto: Patrick Sun

Eigentlich wollte er Journalist werden. Oder Diplomat. Jetzt übernimmt er einen der mächtigsten Posten der Stadt: Andy Grote (SPD) wurde am Donnerstagabend mit den Stimmen von SPD, FDP und fünf weiteren Abgeordneten zum Bezirksamtsleiter in Mitte gewählt – dem Nachfolger von Markus Schreiber.

Grote sitzt in einer Kiez-Kneipe, nuckelt am zweiten Astra und erzählt von früher. Der 43-Jährige ist kein im Ortsverein sozialisiertes SPD-Gewächs. Zwar sei er „irgendwie links“ gewesen. Aber statt zu Anti-Kriegs-Märschen zieht es den Büsumer nach der Schule zur Marine. Dort heuert er für zwei Jahre an – nicht weil ihm die Armee so gefällt, sondern „wegen der Kohle“.

Die haut er direkt im Anschluss in der Karibik auf den Kopf, sechs Monate lässt er es sich dort gut gehen, bevor er in Hamburg Recht studiert.

Die Jura-Studenten findet er schrecklich, die Stadt super. Erst zieht er nach Altona, vor elf Jahren dann auf den Kiez. In die Talstraße, die trashigste Straße der Stadt, voller transsexueller Huren, Sex-Shops und obskurer Gestalten. 76 Quadratmeter Altbau, zur Miete. Eine Eigentumswohnung? „Ist mir zu teuer, die Preise stehen in keinem Verhältnis“, sagt der erfolgreiche Anwalt für öffentliches Recht.

Mieten, Verdrängung, Wohnungsmangel – das sind auch die Themen des Bezirks, der wie kein anderer in abgehängte Quartiere und schicke Viertel zerteilt ist. Dazu kommen: die höchste Arbeitslosen- und Kriminalitätsrate, verwahrloste Kinder, die meisten Verkehrsprobleme, die größten Bauprojekte, der Hafen, die City – und diverse renitente Bürgerinitiativen. „Die Bürger sollen Einfluss haben“, sagt Grote. „Aber entscheidend ist das Gemeinwohl. Und entscheiden tun Abgeordnete. Sie sind gewählt, sie müssen sich später auch verantworten.“

1 von 2
Nächste Seite »
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Politik
In keinem anderen Bundesland wird pro Person so viel Sozialhilfe geleistet, wie in Hamburg.

In keinem anderen Bundesland ist 2013 pro Einwohner so viel Geld für Sozialhilfe ausgegeben worden wie in Hamburg. Die Hansestadt zahlte pro Kopf im Schnitt 494 Euro netto.  mehr...

Holsten-Gelände: 86.000 Quadratmeter mitten in Altona.

Holsten wird in den kommenden drei Jahren umziehen – und mit dem historischen Standort der Brauerei plötzlich ein Sahnegrundstück mitten in Altona frei. Diesmal, fordern die Grünen, soll die Stadt ein großes Stück vom Immobilienkuchen abbekommen.  mehr...

Der Sprayer "OZ" hat sich in Hamburg an vielen Stellen verewigt.

Für die einen war er ein Held, für andere ein Feindbild - der verstorbene Sprayer „OZ“ (bürgerlich Walter Josef F.). Beim Sprühen kam der 64-Jährige Ende September ums Leben. Hamburgs Grüne wollen nun seine Graffiti retten.  mehr...

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg






Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 8.987,80 Punkte -59,51 (-0,66%)
  • 15.624,81 Punkte -68,98 (-0,44%)
  • 1.204,31 Punkte -5,35 (-0,44%)
  • 15.291,64 Punkte +152,68 (+1,01%)
  • 1,2675 EUR +0,0020 (+0,16%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg