Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie

Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ex-Bezirksamtsleiter von Mitte: Markus Schreiber: Sein neues Leben als Kiez-Investor

Markus Schreiber am Hamburger Berg (St. Pauli) vor den Kneipen „Kiek ut“ und „Villa Kunterbunt“ Sie weichen dem Neubau, den er hochzieht.
Markus Schreiber am Hamburger Berg (St. Pauli) vor den Kneipen „Kiek ut“ und „Villa Kunterbunt“ Sie weichen dem Neubau, den er hochzieht.
 Foto: Florian Quandt

„Scheitern als Chance begreifen.“ Es gibt Phrasen, die haben einen wahren Kern. Markus Schreiber (52) wirkt auf dem Kiez total entspannt, als ihn die MOPO trifft. Der nach dem Tod der kleinen Chantal vor einem Jahr zurückgetretene Bezirksamtsleiter von Mitte ist unter die Immobilienentwickler gegangen. Am Hamburger Berg will Schreiber 23 Studentenwohnungen bauen.

„Jägermeister 1,10 Euro“ oder „Kleiner Mexikaner 50 Cent“: Hochprozentiges für kleines Geld gibt’s bei „Kiek ut“ und „Villa Kunterbunt“. Es sind Absturzkneipen. Aber bald ist es vorbei damit. Denn die Flachbauten, in denen sie residieren, werden in wenigen Monaten Geschichte sein.

Dann wird Markus Schreiber sie ersetzen: durch ein siebenstöckiges Gebäude. Als Prokurist des Immobilienunternehmens „Außenalster GmbH“ ist Schreiber Bauherr. „Wir hoffen auf eine rasche Baugenehmigung, damit dringend benötigter bezahlbarer Wohnraum für Studierende geschaffen werden kann“, sagt der ehemalige SPD-Politiker.

So soll der Neubau am Hamburger Berg 31  im Jahr 2014 aussehen. Studenten-Appartements gibt es dann  ab 220 Euro Monatsmiete.
So soll der Neubau am Hamburger Berg 31 im Jahr 2014 aussehen. Studenten-Appartements gibt es dann ab 220 Euro Monatsmiete.
 Foto: hfr

Zehn Jahre lang hat Schreiber als Bezirksamtsleiter auf der anderen Seite gesessen. Da haben er und seine Leute darüber entschieden, wer was wo baut. Schreiber vermeidet es heute, beruflichen Kontakt mit ehemaligen Unterstellten im Bezirksamt Mitte aufzunehmen. In anderen Ämtern dagegen wird er vorstellig, sagt: „Man behandelt den Bürger Schreiber gut“, schiebt aber auch gleich hinterher: „In den Bezirksämtern wird jeder Bürger gut behandelt!“

Froh sei er, dass er mit den Dingen, die ihn sein Amt gekostet haben, nichts mehr zu tun hat. Schreibers Probleme fingen an, als er im Oktober 2011 einen skandalösen „Anti-Obdachlosen-Zaun“ an der Kersten-Miles-Brücke“ unterhalb des Bismarck-Denkmals errichten ließ und ihn nach massiven Protesten wieder abbauen musste. Am 16. Januar 2012 starb dann die vom Jugendamt Mitte betreute elfjährige Chantal in Wilhelmsburg an einer Überdosis Methadon.

„Kindeswohl und wirtschaftliche Interessen vertragen sich nicht“, sagt Schreiber heute und meint damit den Einsatz eines freien Trägers im Fall Chantal. „Man braucht wieder die gute alte Fürsorgerin vom Amt“, meint er. Das Thema nimmt Schreiber noch mit, er schluckt. „Ich hatte 1700 Mitarbeiter, man muss sich doch auf die Leute verlassen....“ Als „furchtbar“ empfindet Schreiber, dass sich damals Beamte im Jugendamt an die unhaltbaren Zustände gewöhnt hatten.

Nun blickt er nach vorn: „ Der Job bringt mir viel Spaß, ich hab’ nette Kollegen und einen netten Chef.“ Vorbei sind die 16-Stunden-Tage. „Ich bin meist gegen 18 Uhr zu Hause, kann mit meiner Tochter Mathe üben oder zusammen mit meiner Frau und Freunden ins Kino gehen.“

Weitere Meldungen Politik
Ingo Voigt, Anwalt und SPD-Abgeordneter in Wandsbek.

Der Nazi-Skandal um den SPD-Politiker Ingo Voigt wird immer bizarrer. Der Bezirksabgeordnete hat einen lobenden Nachruf auf den NPD-Funktionär Jürgen Rieger geschrieben. Das aber nur, weil er von Neonazis bedroht wurde und die Polizei ihm nicht half – sagt Voigt.  mehr...

Cem Özdemir (49) ist seit 2008 Bundesvorsitzender der Grünen.

Die Grünen brachten einen Gesetzentwurf zur Cannabis-Legalisierung ein. Die MOPO traf Cem Özdemir, Bundeschef der Partei, am Rande einer Veranstaltung des Bundesverbands mittelständischer Wirtschaft (BVMW) in Hamburg – und sprach mit ihm über Kiffen, Griechenland – und Wirtschaft.  mehr...

Da lachten sie noch: Olaf Scholz (SPD) und Katharina Fegebank (Grüne) im Elektro-Auto auf dem Weg zu den Koalitionsverhandlungen.

Her mit Stadtbahn und City-Maut, Schluss mit Hafenquerspange und Elbvertiefung. Das würde den Grünen so gefallen. Doch die SPD will diese dicken Kröten in den Koalitionsverhandlungen offenbar nicht schlucken – die Verhandlungen wurden am Mittwochabend abgebrochen und auf Montag vertagt.   mehr...

comments powered by Disqus

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg

Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 11.504,01 Punkte +113,63 (+1,00%)
  • 20.243,60 Punkte +283,24 (+1,42%)
  • 1.590,42 Punkte +21,02 (+1,34%)
  • 18.971,00 Punkte +219,16 (+1,17%)
  • 1,1024 USD -0,0008 (-0,07%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg