Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

E-Bikes für Hamburg: GAL will Elektro-Turbo für die Stadträder - die SPD ist dagegen

GAL-Verkehrsexperte Till Steffen auf einem Elektro-Rad
GAL-Verkehrsexperte Till Steffen auf einem Elektro-Rad
 Foto: hfr

Das Stadtrad-System ist ein voller Erfolg: 1500 Drahtesel können an 90 Stationen ausgeliehen werden. Die GAL will den roten Flitzern jetzt einen Elektro-Turbo einbauen: Sie fordert Stadträder mit Hilfsmotor. Zu teuer, sagt die SPD und ist dagegen.

Denn den Zuschuss der Stadt für das Leihfahrrad-System will GAL-Verkehrsexperte Till Steffen 2011 und 2012 von vier auf elf Millionen Euro erhöhen. Davon sollen auch weitere Leihstationen an den Arenen, in Harburg, Hamm, Horn und Billstedt entstehen. Die „E-Bikes“ haben einen Akku, der Motor unterstützt den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern.

Das nötige Geld soll vom HVV kommen. Hier will Steffen den städtischen Zuschuss reduzieren. Begründung: Durch die neue Vorschrift, in Bussen beim Einsteigen sein Ticket zu zeigen, und verschärfte Kontrollen erwirtschaftet der HVV sechs Millionen Euro zusätzlich.

„Damit würden Bus- und Bahn-Kunden im Endeffekt für den Stadtrad-Ausbau zahlen“, erwidert SPD-Verkehrsexpertin Marina Koeppen. Zudem seien die Kosten für den dann nötigen Stationsumbau sehr hoch. Die SPD ist dagegen.
Die GAL will ihren Antrag dennoch diese Woche zur Abstimmung stellen. Steffen: „Elektro-Räder sind ein sehr gutes Argument für jeden, der vom Auto umsteigen möchte, bisher aber die Anstrengung scheute.“ (mn)

Weitere Meldungen Politik
Nebahat Güclü hat bei einer Veranstaltung der rechtsextremen türkischen Vereinigung Graue Wölfe eine Rede gehalten. Nun wird ihr Rücktritt von der Bürgerschafts-Kandidatur erwartet.

Riesen Ärger bei den Grünen: Nach einem Auftritt der ehemaligen Bürgerschaftsabgeordneten Nebahat Güclü bei einer Veranstaltung der rechtsextremen türkischen Vereinigung Graue Wölfe, fand eine sofort angesetzte Krisensitzung statt.  mehr...

Das Bündnis für Inklusion zog am frühen Montagabend durch die Innenstadt.

Der Streit um die Umsetzung der Inklusion an Hamburgs Schulen tobt seit Monaten. Nun demonstrierten am frühen Montagabend rund 800 Eltern, Erzieher, Lehrer und Gewerkschafter in der City. Ihre Forderung: Mehr Geld und Personal für förderbedürftige Schüler.   mehr...

Jens Scholz (55) ist Chef des Uniklinikums Schleswig-Holstein in Kiel – und der Bruder des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz (SPD).

Keine leichte Zeit für Jens Scholz (55), den jüngeren Bruder von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Erst löste der Chef des Uniklinikums Schleswig-Holstein mit massiven Kürzungen einen Proteststurm aus. Jetzt steht er wegen des Umgangs mit tödlichen Keimen in seinem Krankenhaus im Kreuzfeuer der Kritik.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg

Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 10.798,33 Punkte +148,75 (+1,40%)
  • 18.877,28 Punkte +223,60 (+1,20%)
  • 1.501,69 Punkte +22,23 (+1,50%)
  • 17.468,52 Punkte -43,23 (-0,25%)
  • 1,1248 USD -0,0001 (-0,01%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg