Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie

Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Dienstreise nach Wien: Kritik an „SPD- Männerausflug“

Schloss Schönbrunn in Wien. Zehn Hamburger Politiker, die meisten mit SPD-Parteibuch, waren Anfang April für zwei Tage in der österreichischen Hauptstadt. Kosten der Dienstreise: mehrere tausend Euro.
Schloss Schönbrunn in Wien. Zehn Hamburger Politiker, die meisten mit SPD-Parteibuch, waren Anfang April für zwei Tage in der österreichischen Hauptstadt. Kosten der Dienstreise: mehrere tausend Euro.
 Foto: hfr

Zehn Hamburger Politiker, die meisten mit SPD-Parteibuch, waren Anfang April für zwei Tage in Wien. Kosten der Dienstreise: mehrere tausend Euro. Geldverschwendung, kritisieren die Grünen. Aus ihrer Sicht gab es gar keinen echten Anlass für den Ausflug, an dem Bezirksamtsleiter, Staatsräte, hohe Verwaltungsbeamte und der Polizeipräsident teilnahmen – Wien und Hamburg sind in ihrer politischen Struktur völlig verschieden.

Sogar der Senat musste sich jetzt mit dem Trip beschäftigen. Demnach wollte sich die Reisegruppe mit den Wiener Kollegen über Polizeiarbeit, den Wohnungsbau und ein Autobahndeckel-Projekt austauschen. Laut Ablaufplan gab es ein paar Besichtigungen und Treffen mit Offiziellen beim Essen.

„Der Zweck der Wien-Reise erscheint ziemlich konstruiert. Fraglich, ob wirklich Erkenntnisse gewonnen wurden, die für Hamburg wichtig sind“, sagt der grüne Ex-Justizsenator Till Steffen, der darauf hinweist, dass Wien „beliebtes Reiseziel für Kurzurlaube ist – besonders im Frühjahr“. Steffen: „Wenn eine sozialdemokratische Männer-Clique eine Frühjahrs-Tour machen will, sollte sie vielleicht lieber privat nach Amrum, Amsterdam oder Ammersbek reisen.“

Protz kann man den Genossen aber nicht vorwerfen: Sie flogen Economy und nächtigten in der günstigsten Zimmerkategorie eines Vier-Sterne-Hotels, alkoholische Getränke mussten sie selber zahlen. Kosten für den Steuerzahler: 3267 Euro. mn

Weitere Meldungen Politik
Am Montag fand die konstituierende Sitzung der neuen Hamburgischen Bürgerschaft statt.

Zuerst der Abgang von Linken-Chefin Dora Heyenn, dann der nächste Aufreger: AfD-Mann Detlef Ehlebracht ist bei der Wahl des Vize-Präsidiums der Hamburger Bürgerschaft durchgefallen!  mehr...

Darf nicht mehr bei den Grünen mitspielen: Nebahat Güclü.

Weiter Unruhe bei den Grünen: Die Fraktion hat sich am Montag zunächst ohne die Abgeordnete Nebahat Güclü konstituiert. Damit ist Güclü bis auf Weiteres fraktionslose Abgeordnete.  mehr...

Dora Heyenn (65) fühlt sich hintergangen: Die Fraktionschefin wurde trotz des beachtlichen Ergebnisses bei der Bürgerschaftswahl vom Linken-Thron gestoßen.

Einen Tag, nach dem die langjährige Linken-Chefin Dora Heyenn (65) in einem putschartigen Streich von der Bühne gefegt wurde, zeigt sich die neue Fraktionsspitze zerknirscht. Doch Heyenn, nun  einfache Abgeordnete, macht keinen Hehl daraus, dass sie sich hintergangen und belogen fühlt.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg

Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 11.410,36 Punkte +8,70 (+0,08%)
  • 20.143,14 Punkte +51,13 (+0,25%)
  • 1.584,79 Punkte +2,99 (+0,19%)
  • 18.826,88 Punkte +28,94 (+0,15%)
  • 1,1193 USD +0,0032 (+0,29%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg