Themen: Die Hamburger „Gefahrengebiete“ | Reeperbahn | Elbphilharmonie
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Politik
Alle News zur Hamburger Politik

MOPOHamburgPolitik
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Demo in Hamburg: Video: Angriff auf FDP-Politiker Müller-Sönksen

Rund 2000 Menschen haben nach Polizeiangaben in Hamburg am Sonnabend friedlich gegen die Überwachung durch Geheimdienste demonstriert. Die Veranstaltung war Teil eines deutschlandweiten Aktionstages, den das Bündnis „Demonstrare“ in 39 Städten ausgerufen hat. Der Protest wurde vom Hamburger Bündnis gegen Überwachung organisiert, dem auch der Chaos-Computer-Club sowie einige Parteien angehören. Die Veranstalter sprachen im Gegensatz zur Polizei von 3000 Teilnehmern.

Demonstranten protestieren gegen die überwachung durch Geheimdienste.
Demonstranten protestieren gegen die überwachung durch Geheimdienste.
 Foto: dpa

Während einer Rede des FDP-Bundestagsabgeordneten Burkhard Müller-Sönksen kam es zu einem Zwischenfall. Ein Demonstrationsteilnehmer kletterte auf den Lastwagen, der als Rednerbühne diente, und warf Müller-Sönksen zu Boden, berichtete Bündnissprecher Jan Girlich. Dabei sei der FDP-Politiker leicht verletzt worden.

Müller-Sönksen hatte sich gegen Überwachung ausgesprochen, wurde aber von den Teilnehmern wegen der Haltung der FDP innerhalb der Koalition ausgebuht. „Müller-Sönksen war geschockt und überrascht“, sagte Girlich, der sich von der Aktion distanzierte. „Der Chaos-Computer-Club verurteilt Gewalt und ruft zu friedlichem Protest auf.“

Am Nachmittag startete der Aktionstag nahe dem Hauptbahnhof, danach wollten die Aktivisten zur Reeperbahn marschieren, wo es eine Abschlusskundgebung geben sollte. Das Aktionsbündnis fordert ein Ende der Massenüberwachung sowie Asyl für den ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der die umfangreichen Überwachungspraktiken aufgedeckt hatte.

Weitere Meldungen Politik
Flüchtlinge beziehen eine provisorische Unterkunft in Jenfeld.

Die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen werden sich in diesem Jahr aufgrund der anhaltend hohen Zahlen erneut verdoppeln. Die Sozialbehörde geht davon aus, dass die Mittel auf bis zu 600 Millionen Euro in diesem Jahr steigen könnten.  mehr...

Innensenator Neumann (SPD) will in den kommenden Wochen bis zu sieben große Container-Dörfer errichten.

Die Stadt reagiert auf die Flüchtlingswelle: Innensenator Michael Neumann (SPD) will in den kommenden Wochen bis zu sieben große Container-Dörfer für jeweils bis zu 3000 Flüchtlinge errichten. Insgesamt sollen so bis Herbst 20.000 Schutzsuchende in Hamburg untergebracht werden.   mehr...

Container wie diese stehen bald auch auf dem Parkplatz an der Vogt-Kölln-Straße in Eimsbüttel.

Als Sofortmaßnahme zur Unterbringung von Flüchtlingen wird die Innenbehörde nun rund 600 Plätze in Eimsbüttel und 80 in Bergedorf schaffen. Ab Anfang August werden Zelte und Container aufgestellt.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Spritpreismonitor
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld

Aktuelle Videos
Holmes

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 11.443,72 Punkte +134,73 (+1,19%)
  • 21.130,73 Punkte +366,17 (+1,76%)
  • 1.803,06 Punkte +32,62 (+1,84%)
  • 20.548,11 Punkte -37,13 (-0,18%)
  • 1,0950 USD -0,0017 (-0,15%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Zur mobilen Ansicht wechseln