Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

SPD und CDU einig: Große Koalition an der Saar steht

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die Ministerpräsidentin des Saarlands.
Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), die Ministerpräsidentin des Saarlands.
 Foto: dapd

Die große Koalition an der Saar steht. Das teilten SPD und CDU am Dienstag mit.

Danach einigten sich beide Seiten auf die Details für einen Koalitionsvertrag. Beide Parteien streben seit dem Bruch der Jamaika-Koalition vor dreieinhalb Monaten eine gemeinsame Regierung an. Sie hatten seit der Neuwahl am 25. März über die Bedingungen verhandelt. Die künftige große Koalition in Saarbrücken will drastisch sparen.

Die große Verhandlungsrunde unter Leitung von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und SPD-Landeschef Heiko Maas traf sich am Dienstag zum sechsten Mal, um strittige Punkte zu klären. CDU und SPD sollen im neuen Kabinett von Kramp-Karrenbauer je drei Minister stellen.

Bis zum Freitag soll der Koalitionsvertrag fertig sein, über den Landesparteitage von CDU und SPD am 3. Mai entscheiden sollen. Die CDU wurde bei der Wahl stärkste Kraft, die SPD konnte im Vergleich zu 2009 hinzugewinnen.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
US-Botschafter Lippert nach dem Angriff: Gesicht und Krawatte sind blutverschmiert.

Angriff auf den US-Botschafter in Südkorea: Er ist am Donnerstagmorgen bei einer Vortragsveranstaltung in der Hauptstadt Seoul mit einem Messer attackiert worden!  mehr...

In Frankreich gibt es ein Gesetz, das die Weitergabe von Urlaubstagen regelt. In Deutschland gibt es keine entsprechende Regelung, deswegen ist es nicht so einfach, Urlaub zu verschenken.

Was für tolle Kollegen: In Sachsen-Anhalt haben Mitarbeiter eines Autohauses ihrem Kollegen Urlaubstage gespendet, damit der seine kranke Frau pflegen kann. Geht das in allen Betrieben? Und wie viel Urlaub steht pflegenden Angehörigen überhaupt zu?  mehr...

Wollen den ungeliebten Soli abschaffen: Kanzlerin Merkel und Minister Schäuble.

Monat für Monat werden Steuerzahler auf dem Gehaltszettel an etwas erinnert, was längst nicht mehr sein sollte: den Soli. 5,5 Prozent Aufschlag zur Einkommensteuer kassiert der Bund. Ursprünglich war er für den „Aufbau Ost“ geplant.  mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle Videos