Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Sexy Fastnachts-Kostüm: Welcher CSU-Politiker steckt in dieser Marilyn?

Perfekte Schminke, die Frisur sitzt: Welcher Politiker steckt in dieser Marilyn?
Perfekte Schminke, die Frisur sitzt: Welcher Politiker steckt in dieser Marilyn?
 Foto: dpa

Hat sich Drag-Queen Olivia Jones nach Franken verirrt? Oder welcher Mann steckt unter dieser blonden Frauen-Maskerade? Kleiner Hinweis: Es ist ein konservativer Politiker.

Horst Seehofers Kostüm war weniger ausgefallen, er ging neben der Riesen-Marilyn fast unter.
Horst Seehofers Kostüm war weniger ausgefallen, er ging neben der Riesen-Marilyn fast unter.
 Foto: dpa

Bei der „Fastnacht in Franken“ kommen traditionell viele Politikgrößen im extravaganten Kostüm.

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) verkleidete sich als Druide Miraculix, die CSU-Generalsekretäre Dorothee Bär und Alexander Dobrindt als Schöne und das Biest – und Horst Seehofer trug etwas einfallslos eine gepunktete Fliege zum schwarzen Anzug.

Und so sieht Söder ohne Schminke aus.
Und so sieht Söder ohne Schminke aus.
 Foto: dpa

Etwas mehr Mühe hatte sich sein CSU-Kollege gegeben: Perfekt sitzende blonde Locken, langes Kleid, rote Nägel – und ganz viel Schminke! Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte sich in dieses Kostüm geworfen, war damit eindeutig der Hingucker des Abends. Seine Erklärung zum sexy Dress: Er wollte die „CSU weiblicher zu machen“.

Die Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken am Freitagabend wurde traditionell im Bayerischen Fernsehen übertragen – im Schnitt schalteten bundesweit 3,82 Millionen Menschen ein. Laut BR wird die Veranstaltung „damit allen Erwartungen nach auch 2013 die erfolgreichste Sendung aller Dritten Programme in Deutschland werden“.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Sieger im VW-Machtkampf: Vorstandschef Martin Winterkorn (l.).

Zuvor hatten Berichte die Runde gemacht, dass Piëch weiter versucht habe, hinter den Kulissen die Ablösung Winterkorns zu betreiben. Ohne Erfolg. Die Ära Piëch ist zu Ende.  mehr...

Bundespräsident Joachim Gauck hat Ärger mit der Türkei.

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich erneut den Ärger der Türkei zugezogen. Die Regierung in Ankara warnte vor „langfristigen negativen Auswirkungen“.  mehr...

Im Juni letzten Jahres öffnete BND-Chef Gerhard Schindler erstmals für die Presse das Tor zur Abhörstation in Bad Aibling (Bayern).

Wackelt der Stuhl von BND-Chef Gerhard Schindler (63)? Die Linke schießt sich auf den Präsidenten des deutschen Auslandsgeheimdienstes ein und fordert seinen Rücktritt.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Videos