Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

NSU-Ermittlungen: Polizei betrieb eigenen Döner-Imbiss

Mit Dönern ging die Polizei auf Undercover-Mission.
Mit Dönern ging die Polizei auf Undercover-Mission.
Foto: dpa (Symbolfoto)

Klingt wie ein Witz, ist aber keiner: Bei den Ermittlungen zur NSU-Mordserie wollte die Polizei die Täter offenbar mit einem eigens eingerichteten Dönerstand anlocken.

Das erfuhren die Mitglieder des Rechtsterror-Untersuchungsausschusses des Bundestages jetzt bei der Befragung von Walter Kimmel, dem damals leitenden Oberstaatsanwalt.

Etwa ein halbes Jahr lang sei der Imbiss in Nürnberg betrieben worden. Das Ziel sei gewesen, festzustellen, ob es bei Kontakten etwa mit Lieferanten zu „Auffälligkeiten“ komme, sagte Kimmel. Die Abgeordneten reagierten erstaunt, weil diese verdeckte Operation bislang nicht in den Akten aufgetaucht war.

Außerdem seien die Ermittler auch bei dieser Maßnahme von der Grundannahme ausgegangen, dass die Täter aus der Organisierten Kriminalität kommen.

„Ich kritisiere nicht die verdeckte Ermittlung an sich, sondern, dass nicht mit dem gleichen Engagement Ermittlungen in Richtung eines rechtsextremistischen Hintergrunds geführt wurden“, sagte SPD-Obfrau Eva Högl.

Kritisiert wurde auch der Ausschuss-Vorsitzende Sebastian Edathy (SPD). Er wusste offenbar schon am Mittwoch von der Existenz des Undercover-Dönerstandes. Die Fraktionen erfuhren von der verdeckten Ermittlung lediglich in einer Note.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Es geht auch ohne Augen: Durch seinen Tast- und Geruchssinn weiß Automechaniker Bart Hickey genau, was zu tun ist.

Für uns ist es schon schwer, mit geschlossenen Augen die Tür zu finden. Kfz-Mechaniker Bart Hickey kann das problemlos, und noch viel mehr: Er ist von Geburt an blind - und führt in den USA eine eigene Autowerkstatt.  mehr...

Nach der EU-Vermittlung gibt es offenbar eine Einigung im Gas-Streit.

Die Ukraine und Russland haben sich im Gasstreit geeinigt. Das sagte eine Sprecherin der EU-Kommission am Donnerstag nach zweitägigen Verhandlungen unter Vermittlung der EU in Brüssel.  mehr...

Es sieht nicht gut aus für Privatkunden: Als Folge des Niedrigzins-Wahns kassiert nun die erste deutsche Bank für Geldanlagen Gebühr.

Es ist ein Tabubruch: Als erstes deutsches Kreditinstitut führt die Deutsche Skatbank mit Sitz in Altenburg eine Strafgebühr für hohe Tagesgeldanlagen von Privatkunden ein.   mehr...

Aktuelle Videos