Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Iranischer „Eroberer“: Ahmadinedschad präsentiert neuen Kampfflieger

Ahmadinedschad und sein neuer Kampfflieger.
Ahmadinedschad und sein neuer Kampfflieger.
 Foto: dpa

„Eroberer 313“ ist der Name des Fliegers – angeblich kann er mit topmodernen Modellen aus Amerika mithalten. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat jetzt ein neues Kampfflugzeug enthüllt.

Die Maschine mit dem Originalnamen Qaher-313 sei im Iran entwickelt und gebaut worden und entspreche der amerikanischen F/A-18, berichteten iranische Medien am Samstag. Die Präsentation erfolgte im Rahmen der Gedenken an den 34. Jahrestag der Islamischen Revolution 1979, schrieb die Nachrichtenagentur Irna.

Die Qaher-313 soll als Mehrzweck-Kampfflugzeug sowohl feindliche Flugzeuge aufspüren und abschießen als auch Ziele am Boden bekämpfen können. Ahmadinedschad erklärte, das Flugzeug gehöre zu den modernsten der Welt.

Die als Vergleich genannte F/A-18 von McDonnell Douglas ist seit 1983 („Hornet“) beziehungsweise 1999 („Super Hornet“) im Einsatz und gehört zur Standardausrüstung der US-Flugzeugträger. Sie trägt diverse Raketen und elektronische Stör- und Warnsysteme. Ob die Flugzeuge vergleichbar sind, ist unbekannt – sie ähneln sich nicht.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Indien wird China 2022 als bevölkerungsreichstes Land überholt haben.

Die Menschheit wächst schneller als angenommen. Aus den derzeit 7,3 Milliarden Menschen werden schon in 15 Jahren 8,5 Milliarden.  mehr...

August 2014: Israelische Truppen greifen Rafah an. In dieser Zeit soll die Armee Kriegsverbrechen an Palästinensern verübt haben.

Nach der Entführung eines Soldaten im Gazastreifen habe die Armee Zivilisten getötet. Israel wehrt sich - im Krieg werde eben geschossen.  mehr...

Ein 13-Jähriger aus München wollte sich den IS-Schergen in Syrien anschließen.

Früher hatte er in Deutschland an der Seite von Salafisten den Koran verteilt. Doch das reichte dem Münchener Halbstarken nicht. Er wollte in den Krieg ziehen.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Videos
Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld

Zur mobilen Ansicht wechseln