Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Iranischer „Eroberer“: Ahmadinedschad präsentiert neuen Kampfflieger

Ahmadinedschad und sein neuer Kampfflieger.
Ahmadinedschad und sein neuer Kampfflieger.
Foto: dpa

„Eroberer 313“ ist der Name des Fliegers – angeblich kann er mit topmodernen Modellen aus Amerika mithalten. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat jetzt ein neues Kampfflugzeug enthüllt.

Die Maschine mit dem Originalnamen Qaher-313 sei im Iran entwickelt und gebaut worden und entspreche der amerikanischen F/A-18, berichteten iranische Medien am Samstag. Die Präsentation erfolgte im Rahmen der Gedenken an den 34. Jahrestag der Islamischen Revolution 1979, schrieb die Nachrichtenagentur Irna.

Die Qaher-313 soll als Mehrzweck-Kampfflugzeug sowohl feindliche Flugzeuge aufspüren und abschießen als auch Ziele am Boden bekämpfen können. Ahmadinedschad erklärte, das Flugzeug gehöre zu den modernsten der Welt.

Die als Vergleich genannte F/A-18 von McDonnell Douglas ist seit 1983 („Hornet“) beziehungsweise 1999 („Super Hornet“) im Einsatz und gehört zur Standardausrüstung der US-Flugzeugträger. Sie trägt diverse Raketen und elektronische Stör- und Warnsysteme. Ob die Flugzeuge vergleichbar sind, ist unbekannt – sie ähneln sich nicht.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
In der Ukraine haben die Menschen neue Hoffnung.
|  0

Ukraine-Gipfel in Genf gibt es neue Hoffnung und der Entschluss der „Entwaffnung“ ist gefallen. Hohn gibt es von den Separatisten. Und Putin droht mit Invasion.   mehr...

Schockmoment: Zu intensive Handynutzung kann auch in Zeiten von Flatrates für eine hohe Rechnung sorgen.
|  0

Plötzlich tauchen hunderte oder sogar tausende Euro auf der Telefon- oder Handyrechnung auf - was nun? Zum Glück müssen solche Beträge nicht immer bezahlt werden: Manchmal steckt eine Abofalle dahinter.  mehr...

Die Ukrainer haben nach dem Genfer Krisentreffen keine allzu hohen Erwartungen, dass sich die Lage nun beruhige, sagte Regierungschef Arseni Jazenjuk.
|  1

In der In der Ostukraine ist auch nach der Einigung bei den Genfer Gesprächen kein Ende der Krise in Sicht.   mehr...

Aktuelle Videos