Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ex-Außenministerin: Hier verabschiedet sich Hillary Clinton

Die Mitarbeiter jubeln, Hillary Clinton ist gerührt. Es war ihr letzter Tag als US-Außenministerin.
Die Mitarbeiter jubeln, Hillary Clinton ist gerührt. Es war ihr letzter Tag als US-Außenministerin.
 Foto: dpa

Tosender Applaus, „Thank You“-Schilder – und getrübte Stimmung wegen eines Attentats: Hillary Clinton hat sich an ihrem letzten Tag als US-Außenministerin öffentlich verabschiedet.

Hunderte Mitarbeiter jubelten Clinton wie einem Rockstar zu, die Politikerin wirkte gerührt. Sie sei sehr stolz, als Außenministerin gearbeitet zu haben, sagte die 65-Jährige. „Ich werde Sie vermissen - und vielleicht mal durchklingeln, um ein bisschen zu plaudern“, sagte Clinton zum Abschied.

Ihre Rede wurde von dem Anschlag in Ankara überschattet, bei dem am Freitag ein Mitarbeiter der US-Botschaft starb. Das Attentat habe gezeigt, welchen Gefahren die Vereinigten Staaten ausgesetzt seien, sagte Clinton.

Ihr Nachfolger wurde sollte in einer nicht-öffentlichen Zeremonie eingeführt werden: Der langjährige Senator John Kerry (69) übernimmt den Posten des Außenministers.

Clinton verschwindet damit erst einmal aus dem Kabinett – aber ist es ein Abschied für immer? Es gibt hartnäckige Gerüchte, dass sie 2016 für das Präsidentschaftsamt kandidieren möchte. Allerdings bestehen Zweifel, ob Clinton dann schon zu alt für den Job wäre: Sie ist dann 69.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Ein IS-Terrorist posiert mit den beiden japanischen Geiseln.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in einer am Sonntagabend im Internet verbreiteten Radiosendung den Tod einer von zwei japanischen Geiseln bestätigt.  mehr...

Eine kaputte Brille ist ärgerlich. Brillenversicherungen ersetzen Verbrauchern jedoch häufig nicht den Originalwert der Brille.

Eine Versicherung gegen kaputte Brillen, eine für Schäden am Handy und eine weitere, falls die Fenster zu Bruch gehen. Lohnen sich diese Policen überhaupt? Lesen Sie hier, welche Versicherungen kein Mensch braucht.   mehr...

Die Demonstrantin Schaima al-Sabagh wurde bei einem Trauermarsch erschossen. Einen Tag später kamen hunderte Menschen zu der Demonstration.

Der vierte Jahrestag der Revolution in Ägypten ist von mehreren gewaltsamen Todesfällen überschattet worden. Der Tod einer Demonstrantin wird zum Rätsel.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Videos