Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

CDU-Parteitag: Sprengstoffhund schnüffelt bei Merkel

Die CDU trifft sich am heutigen Dienstag in Hannover zu ihrem zweitägigen Bundesparteitag.

Die Regierungspartei will Kanzlerin Angela Merkel zum siebten Mal in Folge zur Vorsitzenden wählen. Die CDU-Spitze hofft mit Blick auf das Wahljahr 2013 auf ein Signal Geschlossenheit.

Doch vor dem offiziellen Start um 10.30 Uhr wurden Sprengstoffhunde durch die Halle geschickt. Vor allem der Sitzplatz der Kanzlerin wurde genau abgeschnüffelt. Gefunden wurde nichts, alles ist sicher!

Das soll auf dem Bundesparteitag beschlossen werden:

• Die Zahl der stellvertretenden Vorsitzenden soll von vier auf fünf erhöht werden, um Kampfkandidaturen zu vermeiden.

• Ferner soll über das strittige Thema einer steuerlichen Gleichstellung von homosexuellen Paaren mit Eheleuten entschieden werden.

• Die heikle Frage der Rentenverbesserungen für ältere Mütter hatte der CDU-Vorstand am Vorabend des Parteitages mit einem Kompromissvorschlag entschärft. Der Vorstand beschloss auf Initiative von Generalsekretär Hermann Gröhe einen Kompromiss und ging damit auf entsprechende Forderungen der Frauen-Union der CDU ein.

In dem Papier heißt es: „Wir wollen die Anerkennung von Kindererziehungszeiten in der Rente für Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren sind, verbessern. Dabei können wir im Hinblick auf die Notwendigkeit der weiteren Haushaltskonsolidierung nur schrittweise vorgehen.“ Konkrete Beträge wurden zunächst nicht genannt. Gröhe sagte aber, die Frauen-Union unterstütze das Papier.

Die CDU-Frauen verlangen eine stufenweise Aufstockung der Renten - und ein Gesetz noch vor der Bundestagswahl. Derzeit wird älteren Mütter nur ein Punkt in der gesetzlichen Rentenversicherung anerkannt - jüngeren Jahrgänge dagegen drei Punkte.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Trügerische Strand-Idylle
|  0

Unser Reporter Chris Merting war drei Wochen in Israel unterwegs und berichtet von seinen Erlebnissen.  mehr...

Derzeit kommen die Experten nicht an den Unfallort der MH17 heran. Heftige Kämpfe halten sie davon ab.
|  0

Wegen heftiger Kämpfe in der Ostukraine wird ein Team von niederländischen Experten nicht wie vorgesehen zur Absturzstelle des Fluges MH17 fahren.  mehr...

CSU-Chef Horst Seehofer setzt die Koalitionspartner unter Druck.
|  0

Horst Seehofer geht aufs Ganze: Der CSU-Chef droht damit, die Koalition mit CDU und SPD platzen zu lassen, falls die Pkw-Maut für Ausländer nicht kommt.   mehr...

Aktuelle Videos