Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Bundesparteitag: Merkel mit Rekord-Ergebnis als CDU-Chefin wiedergewählt

Die Kanzlerin strahlt: Mit einem Rekord-Ergebnis hat die CDU Angela Merkel wieder zur Vorsitzenden gewählt.
Die Kanzlerin strahlt: Mit einem Rekord-Ergebnis hat die CDU Angela Merkel wieder zur Vorsitzenden gewählt.
Foto: dapd

Traumergebnis für die Bundeskanzlerin: Angela Merkel ist mit dem für sie bislang besten Resultat als CDU-Vorsitzende für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt worden.

Die 58-Jährige wurde am Dienstag auf dem 25. CDU-Parteitag in Hannover mit 97,94 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt.

Vor zwei Jahren in Karlsruhe hatte Merkel bei der Vorstandswahl eine Zustimmung von 90,4 Prozent erhalten. Sie ist seit April 2000 Vorsitzende der CDU. Auf ihr schlechtestes Ergebnis kam Merkel 2004 auf dem Düsseldorfer Parteitag mit 88,4 Prozent.

Merkel sagte nach der Wahl: „Wer mich kennt: Ich bin echt platt und bewegt.“ Sie fügte hinzu: „Nun ran an den Speck, wir haben viel vor.“

Sie hatte zuvor ihre Partei auf den kommenden Bundestagswahlkampf eingeschworen und sich klar für eine Fortführung der schwarz-gelben Koalition ausgesprochen.

Merkel verzichtete größtenteils auf Angriffe auf die politischen Gegner, sondern präsentierte in ihrer rund einstündigen Rede die Regierung als verlässliche Kraft. Sie pries sie erneut als die „erfolgreichste seit der Wiedervereinigung“.

Zuvor war schon Merkels Eröffnungsrede auf dem 25. Bundesparteitag mit einem Applaus-Marathonbedacht worden.

Handgestoppt waren es 7 Minuten und 45 Sekunden. Vor allem die vielen Journalisten zählten da genau mit.

Welche Punkte Frau Merkel in ihrer Rede am Dienstag vor den 1001 Delegierten ansprach, lesen Sie hier >.

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Von Kinox.to aus führen Links zu raubkopierten aktuellen Kinofilmen. Die Seite ist ein Nachfolger von Kino.to.

Kinox.to ist eine Art Klon der gesperrten Raubkopie-Seite Kino.to. Nun gab es auch hier Razzien in vier Bundesländern. Das berichtet Spiegel Online.  mehr...

Johannes Kneifel (32) war Neo-Nazi und ist jetzt Pastor.

Johannes Kneifel (32) war Neo-Nazi. Im Alter von 17 Jahren schlug er einen Mann so brutal zusammen, dass er starb. Kneifel musste ins Gefängnis – jetzt ist er Pastor.  mehr...


Als Barack Obama bei den Kongresswahlen in einem Wahllokal in Chicago seine Stimme abgeben wollte, bekam er einen Spruch reingedruckt, den er so wohl schon lange nicht mehr gehört haben dürfte.  mehr...

Aktuelle Videos