Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Bürgerkrieg eskaliert: Israel greift Syrien an!

Solche F-15-Jets der Israelis griffen in Syrien ihre Ziele an.
Solche F-15-Jets der Israelis griffen in Syrien ihre Ziele an.
Foto: dpa

Traditionell dementiert Israel seine Militäreinsätze nicht. Aber die Proteste sind weltweit – und nun weiß es jeder: Kampfjets haben einen Militär-Konvoi auf dem Weg in den Libanon beschossen.

Und sie zerstörten auch eine Forschungsanlage für Raketen nur fünf Kilometer vom Palast des Despoten Assad in Damaskus entfernt. Der Bürgerkrieg eskaliert.

Experten sind sicher, dass der Konvoi Raketen zu den mit Syrien befreundeten proiranischen Hisbollah-Milizen bringen sollte. Die Raketen-Forschungsanlage wiederum galt als topgehütetes Geheimnis der syrischen Armee.

Der Likud-Abgeordnete Zachi Hanegbi, ein Vertrauter von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und früher Vorsitzender des Verteidigungsausschusses: „Israel hat immer gesagt, dass eine rote Linie erreicht ist, wenn hoch entwickelte Waffen aus Iran, Nordkorea oder Russland in die Hände der Hisbollah zu fallen drohen.“

Russland, ein Verbündeter des Assad-Regimes, verurteilte den Angriff. Aus dem Außenministerium hieß es: „Wenn die Informationen bestätigt werden, wäre dies ein grober Verstoß gegen die UN-Charta und wir müssen reagieren.“

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Viele Gäste seien in Latex erschienen.

Eine frivole Sex-Party im Königlichen Kurhaus von Bad Reichenhall sorgt für Zündstoff im bayrischen Finanzministerium.  mehr...

Das Kleingedruckte lesen und auf die Vertragslaufzeit achten: Wer einem Fitnessstudio beitreten möchte, sollte genau hinsehen, bevor er den Vertrag unterschreibt. Sonst kann es Ärger geben.

Viele Hobbysportler sind ewig im Fitnessstudio angemeldet, aber gehen nie hin. Verpassen sie die Kündigungsfrist, ist der Ärger groß. In manchen Fällen kommt man aber früher raus aus dem Vertrag - denn nicht alle Klauseln sind rechtens.  mehr...

Christine Haderthauer ist am Montag von ihrem Amt zurückgetreten.

Die bayrische Staatskanzleichefin zieht ihre Konsequenzen aus der Modellauto-Affäre. Christine Haderthauer ist am Montag von ihrem Amt zurückgetreten.  mehr...

Aktuelle Videos