Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Béji Caïd Essebsi: Das ist Tunesiens neuer Regierungschef

Béji Caïd Essebsi regiert jetzt Tunesien.
Béji Caïd Essebsi regiert jetzt Tunesien.
Foto: dpa

Tunesien hat schon wieder einen neuen Regierungschef: Nach dem Rücktritt von Mohammed Ghannouchi übernahm Béji Caïd Essebsi noch am gleichen Tag das Amt.

Der Jurist wurde am Sonntagabend ernannt und führt jetzt die Übergangsregierung des Landes an. Ghannouchi war am gleichen Tag zurückgetreten, nachdem es blutige Proteste gegeben hatte.

Tunesiens Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi gibt sein Amt auf.
Tunesiens Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi gibt sein Amt auf.
Foto: dpa

Bei schweren Straßenkämpfen am Wochenende hatte es mindestens drei Tote und 200 Verletzte gegeben. Vor allem in der Hauptstadt Tunis flammten die Auseinandersetzungen wieder auf: Zahlreiche Jugendliche hatten nach Augenzeugenberichten versucht, in Richtung des Innenministeriums zu marschieren. Sie warfen Fensterscheiben ein, errichteten Barrikaden und bombardierten Polizisten mit Steinen. Die Sicherheitskräfte reagierten mit Tränengas und Warnschüssen.

Die Demonstrationen hatten am Freitag erneut begonnen, sie richteten sich gegen die Übergangsregierung des Landes. Ghannouchi war nach der Flucht des früheren autoritären Präsidenten Zine el Abidine Ben Ali Chef dieser Regierung geworden, die das Land innerhalb von sechs Monaten auf Neuwahlen vorbereiten soll. Doch die Bürger reagierten mit heftigen Protesten – ob sie den neuen Chef akzeptieren, bleibt abzuwarten.

Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Der ISS Dome wird zum Riesen-Wahllokal.
|  2

Rund 1,4 Millionen Türken in Deutschland (480.000 in NRW) sind seit Donnerstag aufgerufen, in sieben Städten quer durch die Republik in riesigen Wahllokalen ihren neuen Staatspräsidenten zu wählen.  mehr...

Auf Europa angewiesen: Präsident Putin.
|  3

Mit den neuen EU-Sanktionen geht es ans Eingemachte. Wie sinnvoll sind die Maßnahmen und wem schaden sie mehr: der EU oder Russland? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.   mehr...

Begeisterte Soldaten verabschieden auf dem Weg zur Front.
|  0

„Jeder Tritt ein Britt, jeder Stoß ein Franzos'“: Mit solchen Parolen zogen deutsche Soldaten vor 100 Jahren in die Schlacht.  mehr...

Aktuelle Videos