Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Anschlag auf US-Botschaft: Ankara-Attentäter reiste aus Deutschland ein

Das Botschaftsgebäude nach dem Anschlag. Der Attentäter kam offenbar aus Deutschland in die Türkei.
Das Botschaftsgebäude nach dem Anschlag. Der Attentäter kam offenbar aus Deutschland in die Türkei.
 Foto: dpa

Bei dem Anschlag auf die US-Botschaft in Ankara starben zwei Menschen – jetzt kam heraus: Der Selbstmordattentäter reiste illegal von Deutschland aus in die Türkei.

Ermittlungen zufolge sei der Mann über die griechischen Inseln mit einem gefälschten Ausweis in die Türkei gekommen, zitierte die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Innenminister Muammer Güler.

Mittlerweile hätten auch forensische Untersuchungen bestätigt, dass es sich bei dem Täter um den 30-jährigen Linksextremisten Ecevit Sanli handele, hieß es weiter. Seine sterblichen Überreste seien an seine Familie übergeben worden.

Das Bundesinnenministerium wollte die Ermittlungen der türkischen Behörden abwarten, wie ein Sprecher am Sonntag in Berlin sagte. Dennoch überprüfe das Ministerium schon jetzt die Angelegenheit.

Der Attentäter hatte bei dem Anschlag am Freitag eine Handgranate und sechs Kilo TNT-Sprengstoff gezündet, wie die Ermittlungen ergeben haben. Er sprengte sich in einem Eingangsgebäude zum Botschaftsgelände in die Luft und riss einen Wachmann mit sich in den Tod. Die türkische Regierung verstärkte die Sicherheitsmaßnahmen für diplomatische Vertretungen, auch für die in unmittelbarer Nachbarschaft des Tatortes gelegene deutsche Botschaft.

Auch interessant
Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft

Im Video werden zwei verschiedene tragbare Grill-Varianten getestet: – Kohlegrill und Gasgrill. Einfacher Aufbau und Transport, leicht zu reinigen: Welcher ist besser, der teure oder der billige?  mehr...

Alexander Dobrindt sagt Funklöchern den Kampf an

Mitten im wichtigen Telefongespräch plötzlich: nichts. Bahnreisende und Landbewohner kennen das lästige Phänomen. Doch Verkehrsminister Alexander Dobrindt verspricht: Bis 2018 ist Schluss mit Funklöchern.  mehr...

Dieses Propaganda-Bild veröffentlichte der IS am Mittwoch. Es zeigt angeblich Kämpfer zwischen dem syrischen Homs und Palmyra. Nun haben die Terror-Schergen auch einen strategisch wichtigen Grenzposten zwischen Irak und Syrien erobert.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat einen strategisch wichtigen Grenzübergang zwischen dem Irak und Syrien vollständig unter ihre Kontrolle gebracht.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 9 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos