Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Ärgerliche Abzocke: Kanzlerin will Spritpreis in den Griff bekommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Foto: dpa

Erst machte sie den Piraten ein Kompliment: Die direkte Parteiarbeit via Internet gefalle ihr gut, lobte Merkel die Newcomer. Das wolle die Union auch noch besser machen.

Dann ging es um die ärgerliche Sprit-Abzocke. Die Bundeskanzlerin hofft auf den Wettbewerb und die Kräfte des Marktes. In der „Neuen Westfälischen“ forderte sie, dass den Ölkonzernen mit Hilfe des Wettbewerbsrechts verboten werden soll, an die eigenen Tankstellen Benzin billiger abzugeben als an konkurrierende freie Tankstellen.

So will Merkel den bislang ungebremsten Anstieg der Benzinpreise in den Griff bekommen. Sie hofft auf mehr Transparenz: „Um dies besser zu erkennen, wollen wir sie mit der Schaffung einer sogenannten Markttransparenzstelle zu mehr Offenheit bei der Preisgestaltung bringen“, so Merkel.

Von einer Erhöhung der Pendlerpauschale, wie sie vor allem von der FDP gefordert wird, hält die Kanzlerin gar nichts: „Die Pendlerpauschale ist eine Entfernungspauschale, die für jeden gilt, der zur Arbeit fährt, ob per Fahrrad, U-Bahn oder Bus.“

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Politik & Wirtschaft
Baschar al-Assad dürfte die verschärfte westliche Rhetorik gegenüber dem IS-Terror mit Genugtuung verfolgen. Wenn die Amerikaner IS auch in Syrien bombardieren, könnte ihm das im syrischen Bürgerkrieg nützen.

Obama hat die Wahl zwischen Pest und Cholera. Bombardiert er die IS-Milizen in Syrien, tut er Diktator Assad einen Gefallen im Bürgerkrieg. Doch hat er eine Wahl?  mehr...

Die Flüchtlinge wurden auf Sizilien an Land gebracht.

Knapp 600 syrische und palästinensische Bootsflüchtlinge haben am Freitag die italienische Küste erreicht. Die Marine brachte die Menschen, darunter Hunderte Frauen und Kleinkinder, im sizilianischen Augusta an Land.   mehr...

So eine Schaukel hatte der Mann für Liebesspiele in seiner Wohnung aufgehängt.

Die Nachbarn beschwerten sich und der Vermieter kündigte dem Ruhestörer. Nun landete der Fall vor dem Amtsgericht München.  mehr...

Aktuelle Videos