Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Zum Neujahrsfest: Ganz Thailand liefert sich irre Wasserschlachten

Beim Songkran-Neujahrsfest bleibt - wie hier in Thailands Hauptstadt Bangkok - niemand trocken.
Beim "Songkran"-Neujahrsfest bleibt - wie hier in Thailands Hauptstadt Bangkok - niemand trocken.
 Foto: dpa

An die Wasserpistolen, fertig - los! In Thailand bleibt momentan niemand trocken: Das ganze Land macht sich gegenseitig nass, Einheimische und Touristen liefern sich auf den Straßen irre Wasserschlachten.

Der Grund: Das Neujahrsfest "Sonkran", das nach dem thailändischen Mondkalender jedes Jahr Mitte April gefeiert wird.

Für das Fest bringen die Thailänder ihre Häuser auf Hochglanz, baden ihre Buddha-Figuren - Rituale, die im neuen Jahr Glück bringen sollen.

Ebenfalls eine "Sonkram"-Tradition: rituelle Waschungen, bei denen sich die Thais gegenseitig mit Wasser übergießen. Daraus haben sich über die Zeit hinweg die riesigen Wasserschlachten entwickelt - ein unglaublicher Spaß für groß und klein!

Kalt wird Thais und Touris bei dem feuchten Vergnügen übrigens nicht: Der April ist in Thailand einer der heißesten Monate des Jahres, in Bangkok herrschen derzeit Temperaturen um die 30 Grad.

Ein ganzes Land im Wasserschlacht-Rausch - hier gibt's die Bilder:

Weitere Meldungen Panorama
Die Polizei in Lübeck suchte mit diesem Überwachungskamera-Bild nach der Tatverdächtigen.

Sie steckte Nadeln und abgebrochene Kanülen in abgepacktes Hackfleisch - angeblich, um gegen Massentierhaltung zu protestieren: Das Lübecker Landgericht hat am Donnerstag eine 60-Jährige zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.  mehr...

An dem mit Eurofighter beladenen Schwertransporter kommt keiner vorbei.

Autofahrer auf der A9 zwischen Berlin und München brauchten am Donnerstag starke Nerven. An einem Schwertransporter mit einem Eurofighter als Fracht kam keiner vorbei.  mehr...

Sant’Anna di Stazzema: In diesem Dorf ereignete sich das Massaker.

Die Generalstaatsanwaltschaft Hamburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher eingestellt, der 1944 an einem Massaker in der Toskana beteiligt gewesen sein soll.   mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos