Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Wieder mysteriöses Tiersterben: Erst die Delfine, jetzt krepieren die Pelikane

Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
 Foto: dapd

Schon wieder beschäftigt ein mysteriöses Tiersterben die Wissenschaftler. Nach dem qualvollen verenden hunderter Delfine, haben Fischer an einem rund 170 Kilometer langen Küstenabschnitt im Norden Perus etwa 1200 tote Pelikane gefunden.

Ein Sprecher der Küstenwacht, Cesar Villanueva, sagte am Sonntag, er habe noch nie in 25 Jahre so viele tote Pelikane gesehen.

Der Meeresforscher Edward Barriga erinnerte an ein ähnliches Massensterben von Pelikanen und Kormoranen im selben Gebiet 1997. Damals wurde als Ursache das Ausbleiben von Sardellen wegen des Klimaphänomens El Nino ausgemacht.

Auch interessant
Weitere Meldungen Panorama
Hier hat Chancey noch Spaß an seinem Fang.

Freunde hielten per Handy-Kamera fest, wie ein Bullenhai Ben Chanceys Kajak umriss. Der gut 2,50 Meter große Raubfisch war Chancey beim Fischen vor der Küste Floridas an den Haken gegangen und versuchte wieder loszukommen.  mehr...

Hier kommt der Gesuchte mit dem Fernseher aus dem Aufzug.

Mit der Lässigkeit, als hätte nur ein Stück Seife eingesteckt, schnappte sich dieser Mann in einem Bonner Hotel den riesigen LCD-Fernseher aus dem Raucherzimmer und nahm ihn einfach mit.   mehr...

In Bayern passierte das tödliches Unglück, die Polizei ermittelt.

Dramatische Szenen am Busbahnhof in Amberg (Bayern): Ein Mädchen (1) ist am Donnerstagabend von einem Linienbus überrollt worden. Die Kleine starb noch am Unfallort.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos

Zur mobilen Ansicht wechseln