Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Wieder mysteriöses Tiersterben: Erst die Delfine, jetzt krepieren die Pelikane

Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Foto: dapd

Schon wieder beschäftigt ein mysteriöses Tiersterben die Wissenschaftler. Nach dem qualvollen verenden hunderter Delfine, haben Fischer an einem rund 170 Kilometer langen Küstenabschnitt im Norden Perus etwa 1200 tote Pelikane gefunden.

Ein Sprecher der Küstenwacht, Cesar Villanueva, sagte am Sonntag, er habe noch nie in 25 Jahre so viele tote Pelikane gesehen.

Der Meeresforscher Edward Barriga erinnerte an ein ähnliches Massensterben von Pelikanen und Kormoranen im selben Gebiet 1997. Damals wurde als Ursache das Ausbleiben von Sardellen wegen des Klimaphänomens El Nino ausgemacht.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Panorama
Jack Hoffman darf mit seinen Idolen der Nebraska Cornhuskers vor 60.000 Zuschauern Football spielen.

Leben 6, Krebs 0: Jack Hoffman durfte im letzten Viertel des traditionellen "Spring Games" aufs Feld. Für seine Nebraska Cornhuskers erzielte er einen Touchdown.  mehr...


Weihnachten ist noch ein bisschen hin, aber um die Coca-Cola-Trucks muss man sich offenbar keine Sorgen machen - zumindest nicht in Thailand.  mehr...


Eine Neunjährige hat beim Besuch einer Schießanlage in Arizona versehentlich einen Ausbilder erschossen.  mehr...

Aktuelle Videos