Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Wieder mysteriöses Tiersterben: Erst die Delfine, jetzt krepieren die Pelikane

Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Foto: dapd

Schon wieder beschäftigt ein mysteriöses Tiersterben die Wissenschaftler. Nach dem qualvollen verenden hunderter Delfine, haben Fischer an einem rund 170 Kilometer langen Küstenabschnitt im Norden Perus etwa 1200 tote Pelikane gefunden.

Ein Sprecher der Küstenwacht, Cesar Villanueva, sagte am Sonntag, er habe noch nie in 25 Jahre so viele tote Pelikane gesehen.

Der Meeresforscher Edward Barriga erinnerte an ein ähnliches Massensterben von Pelikanen und Kormoranen im selben Gebiet 1997. Damals wurde als Ursache das Ausbleiben von Sardellen wegen des Klimaphänomens El Nino ausgemacht.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Panorama
Bereits drei Monate vor Weihnachten sind die Geschäfte voll mit Weihnachtsartikeln.

Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtsmänner sind schon jetzt im Handel zu finden. Die große Mehrheit der Verbraucher in Deutschland ist davon genervt.  mehr...

Ein ICE ist zwischen Ingolstadt und München gegen einen umgestürzten Baum auf den Gleisen geprallt.

Auf der Fahrt von Ingolstadt nach München prallte ein ICE gegen einen umgestürzten Baum und hing stundenlang fest. Die 200 Fahrgäste blieben unverletzt.  mehr...

Stefan Raab (2. v. l.) und die Sieger-Band Revolverheld, deren Mitglieder zwar alle in Hamburg leben – aber für das Bundesland Bremen gestartet waren.

Göttingen - Mit einer Rekordpunktzahl hat die Band Revolverheld den „Bundesvision Song Contest“ gewonnen und den Titel offiziell nach Bremen geholt. Tatsächlich kommen die Bandmitglieder aber aus Hamburg.  mehr...

Aktuelle Videos