Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Wieder mysteriöses Tiersterben: Erst die Delfine, jetzt krepieren die Pelikane

Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Diese Pelikane sind von dem Massensterben bisher verschont geblieben.
Foto: dapd

Schon wieder beschäftigt ein mysteriöses Tiersterben die Wissenschaftler. Nach dem qualvollen verenden hunderter Delfine, haben Fischer an einem rund 170 Kilometer langen Küstenabschnitt im Norden Perus etwa 1200 tote Pelikane gefunden.

Ein Sprecher der Küstenwacht, Cesar Villanueva, sagte am Sonntag, er habe noch nie in 25 Jahre so viele tote Pelikane gesehen.

Der Meeresforscher Edward Barriga erinnerte an ein ähnliches Massensterben von Pelikanen und Kormoranen im selben Gebiet 1997. Damals wurde als Ursache das Ausbleiben von Sardellen wegen des Klimaphänomens El Nino ausgemacht.

Auch interessant
Weitere Meldungen Panorama
Hochwasser: Ein Bus in Nürnberg versucht, seinen normalen Weg zu fahren.
|  1

Der Zickzack-Sommer mit den heftigen Gewittern und den schwülwarmen Temperaturen raubt uns den Atem. Der Blick in die Statistik ist trügerisch, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung verrät.   mehr...

Angesichts dieser Bilder kann man die Wucht erahnen, mit der beide Autos aufeinanderprallten.
|  4

Ein betrunkener Geisterfahrer hat in Österreich einen schweren Unfall verursacht. Dabei starben in der Nacht zum Mittwoch ein neun Jahre altes Mädchen und ein 20-Jähriger aus Südbaden.   mehr...

Wenn Helene Fischer auftritt, sind eine Megashow und tolle Outfits garantiert.
|  0

Zwei Wiener Polizisten haben es vorgemacht - nun geistern dutzende Parodien von Helene Fischers größtem Hit „Atemlos durch die Nacht“ durchs Netz.  mehr...

Aktuelle Videos