Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Wand miaute: Katze versehentlich eingemauert

Völlig verängstigt: die arme Mieze kurz nach ihrer Befreiung.
Völlig verängstigt: die arme Mieze kurz nach ihrer Befreiung.
 Foto: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

Vier Tage lang war die Katze einer Hausbesitzerin im Oberharz verschwunden. Und wo steckte sie? In der Badezimmerwand. Dort hatten sie die Handwerker aus Versehen eingemauert. Um die Mieze zu befreien, musste die Feuerwehr anrücken.

Handwerker hatten einen Wasserschaden in dem alten Bergmannshaus in Clausthal-Zellerfeld repariert. Dazu öffneten sie die Wand, um an die Leitung zu kommen. In einem unbemerkten Moment schlüpfte die Katze in das Loch. Doch raus kam sie nicht mehr - die Handwerker hatten das Loch schon wieder zugemauert.

In diesem Loch verharrte die Katze ganze vier Tage lang.
In diesem Loch verharrte die Katze ganze vier Tage lang.
 Foto: Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

Vier Tage lang verharrte das arme Tier in seinem Gefängnis - und miaute jämmerlich. Nach längerer Suche fand die verwirrte Besitzerin heraus, dass das Miauen aus der Wand kam und rief die Feuerwehr.

Die Katze sei total verängstigt gewesen, sagte Ortsbrandmeister Thomas Bremer am Montag. „Ansonsten ging es ihr aber gut.“

Weitere Meldungen Panorama
John M. hat im Streit seinen Nachbarn erschossen. Danach fuhr er direkt zu seinem Anwalt - die Leiche brachte er mit.

Das hatten die Anwälte der „Harris Law Firm“ in Fort Myers (Florida) noch nie erlebt. Als Klient John M. (52) in ihrer Kanzlei auftauchte, nachdem er seinen Nachbarn erschossen hat, hatte er die Leiche gleich mitgebracht!  mehr...

US-Amerikaner Matt Gone - 99 Prozent seiner Haut sind mit Tattoos bedeckt.

Sein Kopf ist ein Schachbrett, seine Zunge schwarz und auf dem Oberschenkel prangt die Deutschlandflagge - Freitag eröffnete Matt Gone das „bunte Treiben“ der Tattoo-Convention in Karlsruhe...  mehr...

Kopf und Arm der mumifizierten Leiche ragen aus dem Eis. Sie kam vor über 50 Jahren ums Leben.

Bei den Toten handelt es sich vermutlich um seit über 50 Jahren vermisste Bergsteiger. Die Toten befinden sich in einer Höhe von 5260 Metern an einer schwer zugänglichen Stelle.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Videos