Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Unglück in Armenien: Gasballons explodiert! Mehr als 140 Verletzte

Bei einer Wahlveranstaltung der armenischen Regierungspartei explodieren am Freitagabend in Eriwan, Armenien, mehrere Gasballons.
Bei einer Wahlveranstaltung der armenischen Regierungspartei explodieren am Freitagabend in Eriwan, Armenien, mehrere Gasballons.
 Foto: dpa

In Armeniens Hauptstadt Eriwan sind mindestens 144 Menschen durch die Explosion von Gas-Ballons zum Teil schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich zwei Tage vor der Parlamentswahl bei einer Wahlkampfveranstaltung der Republikanischen Partei. Das teilte das Katastrophenschutzministerium am Freitag mit. Danach sollen 104 Menschen mit Brandverletzungen in umliegenden Krankenhäuser gebracht worden sein.

Mehr als 140 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt.
Mehr als 140 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt.
 Foto: dpa

Die Explosion sei von einem Raucher verursacht worden, der sich nahe der gefüllten Ballons eine Zigarette angesteckt habe, hieß es von offizieller Seite. Die Ballons sollten über die Wahlkampfveranstaltung fliegen, zu der sich Zehntausende vor der Parlamentswahl am Sonntag versammelt hatten. Unklar ist, womit die Ballons gefüllt waren. Offiziell hieß es, es sei Helium gewesen. Doch das kann ausgeschlossen werden, da diese Substanz nicht brennbar ist.

Trotz des Unfalls hielt der armenische Präsident Serge Sarkisian danach wie geplant seine Rede. Seine nationalkonservative Republikanische Partei (HHK) ist stärkste Kraft im Parlament der Kaukasusrepublik, die an die Türkei grenzt.

Weitere Meldungen Panorama
Action-Held Erdogan beim „Cobra 11“ -Dreh.

Filmreife Verfolgungsjagd à la „Alarm für Cobra 11“! Ein 33-Jähriger hat sich mit der Polizei in Baden-Württemberg ein Duell geliefert - und dabei für waghalsige Szenen gesorgt.  mehr...

Ein 14-jähriger Junge ist beim Spielen in der Isar ertrunken. Ihm wurde eine Leine zum Verhängnis, die er um sich band. Er starb noch am Sonntagabend.

Ein 14-jähriger Junge ist beim Spielen in der Isar in Ismaning bei München ertrunken. Ihm wurde eine Leine zum Verhängnis, die er sich umgebunden hatte.  mehr...

Khalil al-Dakhi war im früheren Leben Rechtsanwalt, jetzt leitet er Kommando-Unternehmen.

Seine Mission: Mädchen aus den Fängen des Islamischen Staats retten. Im früheren Leben war Khalil al-Dakhi Anwalt in Sindschar (Nordirak). Heute ist er für viele Jesiden die letzte Hoffnung.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos

Zur mobilen Ansicht wechseln