Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Unbewaffneten Jungen erschossen: Todesschütze wieder auf freiem Fuß

George Z. wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.
George Z. wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.
Foto: dpa

Vor knapp acht Wochen starb der 17-jährige Trayvon Martin. Der dunkelhäutige Teenager wurde erschossen. Der Todesschütze George Z. (28) wurde am Sonntag kurz vor Mitternacht (Ortszeit) aus dem Gefängnis entlassen. Der 28-Jährige bleibt bis zum Prozess auf freiem Fuß.

George Z. konnte das Gerichtsgebäude nach Zahlung von 150.000 Dollar (114.000 Euro) als vorläufig freier Mann verlassen. Er wurde nach der Anhörung an einen unbekannten Ort gebracht. Die Freilassung ist mit Auflagen: So darf er Florida nicht verlassen. Außerdem trägt Z. elektronische Fesseln. Beim in Kürze startenden Prozess muss sich der 28-Jährige wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz vor Gericht verantworten.

Er verließ das Gerichtsgebäude - vorläufig - als freier Mann.
Er verließ das Gerichtsgebäude - vorläufig - als freier Mann.
Foto: dapd

Geroge Z., der als Freiwilliger bei einer Nachbarschaftswache - aktiv ist, hatte den unbewaffneten 17-jährigen Trayvon Martin am 26. Februar in einer geschlossenen Wohnanlage in der Stadt Sanford erschossen. Z. erklärte, in Notwehr gehandelt zu haben.

Auch interessant
Weitere Meldungen Panorama
Die Polizisten hielten die Spielzeugpistole des Jungen für echt und erschossen ihn. (Symbolfoto)

Tragischer Zwischenfall in der US-Stadt Cleveland (Ohio): Zwei Polizisten haben einen 12-Jährigen erschossen, nachdem der Junge nach seiner Druckluft-Spielpistole gegriffen hatte!  mehr...

Die Karibikinsel Tobago: In dem Urlaubsparadies wurde ein deutsches Ehepaar getötet.

Die Leichen des 74-jährigen Mannes und seiner 71-jährigen Frau wurden in der Nähe eines Strandes entdeckt, sie hatten schwere Schnittverletzungen.   mehr...

Die Unfallstelle nach dem tragischen Crash: Der Lupo wurde vollständig zerstört.

Die Frau hatte plötzlich die Kontrolle über den VW Lupo verloren – so kam es zum tragischen Unfall. Für Fahrerin und ihre acht und neun Jahre alten Kinder kam jede Hilfe zu spät.   mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Aktuelle Videos