Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Sie weiß von nichts: Busunfall mit 14 Toten, weil Frau zu schnell fuhr

Der Busfahrer hatte noch versucht, dem Auto von Beatrice D. auszuweichen. Er krachte in einen Brückenpfeiler.
Der Busfahrer hatte noch versucht, dem Auto von Beatrice D. auszuweichen. Er krachte in einen Brückenpfeiler.
 Foto: dapd

14 Tote, mehr als 30 Verletzte. Das ist die Bilanz des tragischen Busunglücks vom 26. September 2010 auf der A10 bei Berlin. Auslöser soll ein Fahrfehler von Beatrice D. gewesen sein.

Sie war bei schlechtem Wetter zu schnell auf die Autobahn gerast. Der Busfahrer wollte ausweichen, krachte in eine Brücke. Seit Freitag muss sich Beatrice D. vor Gericht verantworten.

Beatrice D. vor Gericht. Sie kann sich an den tragischen Unfall nicht mehr erinnern.
Beatrice D. vor Gericht. Sie kann sich an den tragischen Unfall nicht mehr erinnern.
 Foto: dapd

Sie könne sich an nichts erinnern, sagte die 38-Jährige vorm Potsdamer Landgericht. „Ich war mit einer Freundin unterwegs. Was danach geschah, weiß ich nicht.“

Und doch wolle sie dazu beitragen, die Ursache für den „grausamen Unfall“ des polnischen Reisebusses aufzuklären. Die Angestellte des Berliner Polizeipräsidium entschuldigte sich aber nicht persönlich bei den Unfallopfern und Hinterbliebenen.

Irritiert reagierten einige von ihnen auch darauf, dass die wegen fahrlässiger Tötung Angeklagte nach wie vor ihren Führerschein besitzt, weiter Auto fährt. Dagegen erklärte Staatsanwalt Gerd Heininger, dass „allein die katastrophalen Folgen des Unfalls“ nicht ausreichten, um ihr die Fahrerlaubnis zu entziehen. Dies sei dann zwingend, wenn D. betrunken gefahren wäre.

Zu den Nebenklägern gehört Busfahrer Grzgorz Jarosz. Der 42-Jährige ist wieder auf dem Weg der Besserung. Er hatte durch den Unfall einen Teil seiner Sehkraft eingebüßt. Das Urteil soll am 1. Juni fallen.

Weitere Meldungen Panorama
Den Koran in der Hand, den Zeigefinger gereckt: Kevin und Mark K. wurden zu Massenmördern.

Mark und Kevin aus Castrop-Rauxel sollen als Selbstmordattentäter für den IS gemordet haben. Die rätselhafte Geschichte eines Zwillingspaars aus dem Ruhrgebiet, das in den Mittleren Osten zog, um dort lebende Menschen zu töten.   mehr...

In einer Nachbarbucht von Taiji in Japan werden die Delfine, die nicht vorher aussortiert wurden, abgeschlachtet.

Mit Metallstangen die Orientierung von Delfinen stören und dann die Tiere fangen oder abschlachten - die in Japan betriebene Treibjagd stieß auf massive Kritik.  mehr...

Ein Junge hat in Italien einen Unfall überlebt, bei dem er mehr als 40 Minuten unter Wasser war.

Ein Kind hat in Italien einen Unfall überlebt, bei dem er mehr als 40 Minuten unter Wasser war. Der 14-Jährige hat sich etwa einem Monat nach dem Vorfall fast vollständig erholt.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos