Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Mordfall Krailing: Lebenslang für den Onkel von Chiara (†8) und Sharon (†11)

Der Onkel von Chiara und Sharon wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der Onkel von Chiara und Sharon wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
 Foto: dapd

Der Onkel von Chiara (8) und ihrer Schwester Sharon (11) ist wegen des Mordes an seinen Nichten zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Münchner Landgericht folgte damit am Montag den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Nebenklage. Außerdem stellte das Gericht eine besondere Schwere der Schuld fest. Damit wurde die Höchststrafe verhängt und eine Freilassung bereits nach 15 Jahren ausgeschlossen.

Die Schwurgerichtskammer zeigte sich überzeugt, dass der 51-Jährige im März vergangenen Jahres seine beiden acht und elf Jahre alten Nichten aus Habgier mit einem Seil, einem Messer und einer Hantelstange brutal tötete.

Der Mord an den beiden Schwestern aus dem Münchner Vorort Krailling hatte im vergangenen Jahr die Öffentlichkeit schockiert. Motiv waren offenbar Erbstreitigkeiten.

Der Onkel der Kinder rückt schnell als Tatverdächtiger ins Blickfeld. Er hatte freiwillig eine Speichelprobe abgegeben, sein genetischer Fingerabdruck stimmte mit DNA-Spuren vom Tatort überein.

Während des Prozesses hatte der 51-Jährige stets alle Vorwürfe zurückgewiesen, seine Unschuld beteuert und versucht, die Indizien zu entkräften. Vergebens.

Weitere Meldungen Panorama
Deutlich zu sehen: Der brennende Flieger der Turkish Airlines.

Es war für alle Insassen ein Schock - aber die Sache ist noch einmal glimpflich ausgegangen. Ein Amateur-Video zeigt jetzt die Landung des Turkish-Airlines-Fliegers.  mehr...

Wer räumt beim Eurojackpot ab?

Kein einziger der Millionen Tipper aus 16 Ländern hatte diese Woche die sieben Zahlen im Eurojackpot richtig angekreuzt – das ließ den Gewinntopf auf 75 Millionen Euro für die Ziehung am 1. Mai wachsen.  mehr...

Nepal hat mittlerweile den Notstand in den betroffenen Gebieten ausgerufen. Schulen und Universitäten bleiben für eine Woche geschlossen.

Nach dem verheerenden Himalaya-Erdbeben haben die Helfer in Nepal bisher mehr als 1800 Leichen geborgen. Vor Ort geht man davon aus, dass die Zahl der Todesopfer sogar noch weiter steigen wird.   mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle Videos