Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

In Südafrika: Mann fotografiert Geparden-Attacke auf seine Ehefrau

Die Geparden-Attacke hielt der Ehemann auf Kamera fest.
Die Geparden-Attacke hielt der Ehemann auf Kamera fest.
Foto: dapd

Violet D`Mello aus Schottland muss wohl gleich mehrere Schutzengel gehabt haben. Die 60-Jährige überlebte einen Angriff von zwei Geparden.

Die Frau besucht mit ihrem Ehemann einen Wildpark in Südafrika. Lächelnd posiert sie in einem privaten Geparden-Gehege mit einer der Raubkatzen, streichelt ihr über den Kopf. Der Mann macht Fotos.

Dann die Attacke: Der Gepard fällt plötzlich über die Frau her, bringt sie zu Boden und beißt sie in Hals und Beine.

Kurz zuvor hatte die Raubkatze ein achtjähriges Kind attackiert. D`Mello: "Ich hätte nie gedacht, dass sie auch mich, also einen Erwachsen, angreifen würde. Aber das nächste was ich weiß, ist, dass ich auf dem Boden lag und der Gepard auf mir drauf."

Das Tier fängt an, sie hart zu kratzen: "Dann fühlte ich den zweiten Geparden kommen und einer biss mir in den Nacken". Die zweifache Mutter versucht, sich mit den Händen zu schützen, während sich die Raubtier-Zähne in ihre Beine und in ihre Hüfte bohren.

Und ihr Ehemann? Der knipst seelenruhig weiter. Später erklärt er: "Ich habe überhaupt nicht realisiert, dass sie gebissen wird".

Schließlich kommt eine Tierpark-Angelstellte mit einem Stock herbei und kann die Geparden damit vertreiben.

D'Mello kommt in eine Klinik. Der Doktor dort sagt ihr, sie hätte großes Glück gehabt. Normalerweise würden Geparden ihren Opfern in den Magen beißen und sie regelrecht ausweiden.

Mehr Glück als Violet hatte der kleine Jack: Zoo-Löwin Kya den Jungen fressen - scheiterte jedoch glücklicherweise an einer dicken Glasscheibe. Hier gibt's das Video. Einfach den Link klicken.



Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Panorama
Ein Bild aus Schottland: Hier sorgt „Gonzalo“ für riesige Wellen.

Die Ausläufer des Hurrikans haben in London einen Baum umgeweht, er traf eine Fußgängerin. Auch andere Teile des Landes wurden schwer getroffen. Trifft „Gonzalo“ auch Deutschland?  mehr...

Mit "Suni" ist das nördliche Breitmaulnashorn ausgestorben.

Der Nashornbulle Suni ist in einem kenianischen Reservat tot aufgefunden worden. Jetzt gibt es weltweit nur noch fünf nördliche Breitmaulnashörner, die jedoch entweder zu alt zur Fortpflanzung oder weiblich sind.   mehr...

Die Mitarbeiter des Klinikums sollen Selfies mit dementen Patienten gemacht und diese über WhatsApp verschickt haben.

Nach herabwürdigenden Selfies mit Patienten hat das Klinikum Aachen fünf Pflegekräften gekündigt. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob ein Anfangsverdacht für eine Straftat vorliegt.   mehr...

Aktuelle Videos