Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

In Nordkorea: Steinzeit-Forscher entdecken Einhorn-Höhle

Sahen so die Einhörner aus? Diktator Kim Jong Un glaubt, sie lebten in Nordkorea.
Sahen so die Einhörner aus? Diktator Kim Jong Un glaubt, sie lebten in Nordkorea.
Foto: dpa

Ausgerechnet das abgeschottete kommunistische Nordkorea wartet nun mit Fabelhaftem auf: Dort wollen einheimische Archäologen die Höhle eines Einhorns entdeckt haben ...

Und das mitten in der Hauptstadt Pjöngjang! Die sensationelle Entdeckung hätten nordkoreanische Altertumsforscher bestätigt, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA.

So befinde sich die legendäre Höhle etwa 200 Meter entfernt vom Yongmyong-Tempel in Pjöngjang. Ein rechteckiger Stein vor dem felsigen Unterschlupf weise auf den Ur-Bewohner hin, denn dort stehe eingraviert: „Einhorn-Höhle“!

Diese Worte seien laut Archäologen in der Epoche des Koryo Königreichs (918-1392) entstanden. Schließlich sei in diversen alten Büchern wie dem „Koryo History“ vermerkt, dass sich die Einhorn-Höhle an dieser Stelle befinde.

Ob nun die Geschichte des Fabelwesens neu geschrieben werden muss, bleibt abzuwarten. So könnte die spektakuläre Meldung auf einen Übersetzungsfehler beruhen: Die Nordkoreaner haben Belege für ihre historische Hauptstadt Kiringul gefunden, deren König soll der Legende zufolge auf einem Einhorn geritten sein.

Oder handelt es sich um ein Ablenkungsmanöver von KCNA? Die Agentur meldete kürzlich, dass Diktator Kim Jong Un zum „sexiest man alive“ gekürt wurde – sie hatte eine US-Satire für bare Münze genommen!

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Panorama
Das betrunkene Stinktier irrte in der Bierdose über die Gehwege von Oxford.

Das arme Tier: Es hat sich mit dem Kopf in der Bierdose verfangen und kam nicht mehr heraus. Da kam ihm ein Polizist zur Hilfe.   mehr...

Ein Intercity (Symbolfoto)

Notbremsung, Hubschraubereinsatz, Strafverfahren - das ist die Bilanz einer Intercity-Fahrt auf der Strecke Hamburg-Berlin. Der Lokführer war völlig betrunken und ein Schaffner zog (im wahrsten Sinne des Wortes) die Notbremse...  mehr...

Ein 14-Jähriger hat seinen Freund erstochen, weil dieser zu faul war.

Er wollte sich nicht an den Haushaltspflichten beteiligen - das wurde einem Jungen aus Thailand zum Verhängnis. Sein 14-jähriger Freund erstach ihn bei einem Streit um die Aufteilung.  mehr...

Aktuelle Videos