Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Geschäftsmann festgenommen: Mann hortete Kriegswaffen und rechte Schriften

Er sammelte illegale Waffen und las rechtsradikale Schriften: Nach der Durchsuchung eines Hauses im Landkreis Osnabrück hat die Polizei einen 37-Jährigen festgenommen.

Etwa ein Dutzend illegale Waffen hat die Polizei am Dienstag bei der Durchsuchung des Privathauses in Bissendorf beschlagnahmt. Der 37-jährige Hausbesitzer aus Bissendorf wurde am Osnabrücker Hauptbahnhof festgenommen. Unter den zahlreichen teilweise scharfen Waffen waren neben Pistolen auch Maschinengewehre.

Es handelt sich den Angaben zufolge um einen Einzeltäter. Eine Verbindung zu einer rechten Terrorgruppe besteht nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht. Gegen den Geschäftsmann wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Beamten waren durch einen anonymen Hinweis auf den Mann aufmerksam gemacht worden. Der Mann bezeichnete sich selbst als Waffensammler. Er soll am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

„Die beschlagnahmten Waffen fallen unter das Kriegswaffenkontrollgesetz“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Ihr illegaler Besitz wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr geahndet. Zu Herkunft und Zweck der umfangreichen illegalen Waffensammlung konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Das Gebiet um das Wohnhaus wurde weiträumig abgesperrt. Es soll in den kommenden Tagen sorgfältig durchsucht werden.

Weitere Meldungen Panorama
Den Koran in der Hand, den Zeigefinger gereckt: Kevin und Mark K. wurden zu Massenmördern.

Mark und Kevin aus Castrop-Rauxel sollen als Selbstmordattentäter für den IS gemordet haben. Die rätselhafte Geschichte eines Zwillingspaars aus dem Ruhrgebiet, das in den Mittleren Osten zog, um dort lebende Menschen zu töten.   mehr...

In einer Nachbarbucht von Taiji in Japan werden die Delfine, die nicht vorher aussortiert wurden, abgeschlachtet.

Mit Metallstangen die Orientierung von Delfinen stören und dann die Tiere fangen oder abschlachten - die in Japan betriebene Treibjagd stieß auf massive Kritik.  mehr...

Ein Junge hat in Italien einen Unfall überlebt, bei dem er mehr als 40 Minuten unter Wasser war.

Ein Kind hat in Italien einen Unfall überlebt, bei dem er mehr als 40 Minuten unter Wasser war. Der 14-Jährige hat sich etwa einem Monat nach dem Vorfall fast vollständig erholt.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos