Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten zu Ereignissen, Skandalen und Unglücken

MOPONewsPanorama
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

2,36 Meter!: Die größte Frau der Welt ist tot

Yao Defen starb im Alter von nur 40 Jahren. Die größte Frau der Welt war 2,36 Meter groß. Hier steht sie neben ihrem Schuhmacher Georg Wessels.
Yao Defen starb im Alter von nur 40 Jahren. Die größte Frau der Welt war 2,36 Meter groß. Hier steht sie neben ihrem Schuhmacher Georg Wessels.
 Foto: dpa

Mit 15 Jahren war die Chinesin Yao Defen bereits über zwei Meter groß und spielte leidenschaftlich gern Basketball. Als sie beim Spielen einmal ohnmächtig wurde, stellten Ärzte einen Hirntumor fest, der eine Überproduktion von Wachstumshormonen auslöste. Vor drei Wochen, 25 Jahre nach der Diagnose, starb Yao Defen in ihrem Heimatort Shucha in der ostchinesischen Provinz Anhui. Mit 2,36 Metern war sie die größte Frau der Welt.

Unter dem Tumor an der Hirnanhangdrüse hatte die Tochter einer armen Bauernfamilie ihr Leben lang gelitten. Um Geld zu verdienen, musste Yao Defen im Zirkus auftreten.

Ihr gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich weiter. Bis zu einem folgenschweren Sturz 2009 in ihrem eigenen Haus, konnte die Riesenfrau fast ein selbstständiges Leben führen. „Sie konnte gehen, solange sie einen Stock hatte. Sie konnte Kleider waschen und zu Hause kochen“, berichtete ihre Mutter Wei Xianying der Zeitung „Xin'an Wanbao“.

Der deutsche Schumacher Georg Wessels, der die größten Menschen der Welt mit Schuhen beliefert, hatte auch Yao Defen mit Schuhgröße 57 ausgestattet.

Als sie mit dem Kopf schwer auf den Boden aufschlug, wurde sie bettlägerig. Ihre Mutter erinnert sich: „Unser Mädchen lag seit drei Jahren im Bett, kam nicht mehr hoch. Sie sagte, sie könne ein hohes Alter erreichen, und bat mich, mir keine Sorgen zu machen. Sie erwähnte niemals das Wort Tod.“

Dass sie wegen ihres krankhaften Wachstums nicht lange leben würde, war Yao Defen bewusst. Am Morgen des 13. November konnte die Riesenfrau nicht mehr sprechen und atmete sehr schwach. Kurz darauf starb sie im Alter von nur 40 Jahren mit einer Körpergröße von 2,36 Metern.

Besse Cooper starb im Alter von 114 Jahren. Im März 2011 gratulierte ihr Sohn mit einem Kuss zum Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.
Besse Cooper starb im Alter von 114 Jahren. Im März 2011 gratulierte ihr Sohn mit einem Kuss zum Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.
 Foto: dapd

Einige Wochen nach der größten erklärte auch die Familie der ältesten Frau der Welt ihren Tod. Die Amerikanerin Besse Cooper starb am Dienstag im Alter von 116 Jahren im US-Staat Georgia.

„Ihr Tod war sehr leicht“, erklärte ihr Sohn Sidney dem Sender CNN. Am Wochenende litt Cooper an einem Magenvirus, erholte sich aber wieder. Am Dienstag hatte sie sich noch die Haare frisieren lassen, einen Weihnachtsfilm angesehen und dann Probleme beim Atmen bekommen.

Cooper war im ersten Weltkrieg 1917 von Tennesee nach Monroe in Georgia gezogen und hatte dort als Lehrerin an einer kleinen Schule gearbeitet. An ihrem 116. Geburtstag hatte die Stadt eine Brücke nach ihr benannt.

Besse Coopers Erfolgsrezept für ein langes Leben: „Mich um meine eigenen Angelegenheiten kümmern und kein Junkfood essen.“

Coopers Platz im Guinness Buch der Rekorde nimmt nun die in Italien geborene und heute in den USA lebende Dina Manfredini ein. Sie soll über 115 Jahre alt sein. Den Rekord für das jemals erreichte Alter hält die Französin Jeanne Calment mit 122 Jahren.

Weitere Meldungen Panorama
Action-Held Erdogan beim „Cobra 11“ -Dreh.

Filmreife Verfolgungsjagd à la „Alarm für Cobra 11“! Ein 33-Jähriger hat sich mit der Polizei in Baden-Württemberg ein Duell geliefert - und dabei für waghalsige Szenen gesorgt.  mehr...

Ein 14-jähriger Junge ist beim Spielen in der Isar ertrunken. Ihm wurde eine Leine zum Verhängnis, die er um sich band. Er starb noch am Sonntagabend.

Ein 14-jähriger Junge ist beim Spielen in der Isar in Ismaning bei München ertrunken. Ihm wurde eine Leine zum Verhängnis, die er sich umgebunden hatte.  mehr...

Khalil al-Dakhi war im früheren Leben Rechtsanwalt, jetzt leitet er Kommando-Unternehmen.

Seine Mission: Mädchen aus den Fängen des Islamischen Staats retten. Im früheren Leben war Khalil al-Dakhi Anwalt in Sindschar (Nordirak). Heute ist er für viele Jesiden die letzte Hoffnung.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos

Zur mobilen Ansicht wechseln