Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Wand miaute: Katze versehentlich eingemauert

Völlig verängstigt: die arme Mieze kurz nach ihrer Befreiung.

Völlig verängstigt: die arme Mieze kurz nach ihrer Befreiung.

Foto:

Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld

Clausthal-Zellerfeld -

Vier Tage lang war die Katze einer Hausbesitzerin im Oberharz verschwunden. Und wo steckte sie? In der Badezimmerwand. Dort hatten sie die Handwerker aus Versehen eingemauert. Um die Mieze zu befreien, musste die Feuerwehr anrücken.

Handwerker hatten einen Wasserschaden in dem alten Bergmannshaus in Clausthal-Zellerfeld repariert. Dazu öffneten sie die Wand, um an die Leitung zu kommen. In einem unbemerkten Moment schlüpfte die Katze in das Loch. Doch raus kam sie nicht mehr - die Handwerker hatten das Loch schon wieder zugemauert.

Vier Tage lang verharrte das arme Tier in seinem Gefängnis - und miaute jämmerlich. Nach längerer Suche fand die verwirrte Besitzerin heraus, dass das Miauen aus der Wand kam und rief die Feuerwehr.

Die Katze sei total verängstigt gewesen, sagte Ortsbrandmeister Thomas Bremer am Montag. „Ansonsten ging es ihr aber gut.“



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?