News
Aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

MOPONews
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

UNFALL: ICE rammt Hirsch

Bahnunfall

Rund 220 Zugreisende kamen gestern auf dem Weg von Hamburg nach Berlin mit dem Schrecken davon. Um 11.24 Uhr stieß der ICE 793 in der Nähe von Pritzier bei Hagenow (Mecklenburg-Vorpommern) frontal mit einem auf dem Gleis stehenden Hirsch zusammen. Die Folgen: ein totes Tier, Verspätungen und eine kaputte Lok.



Um 10.51 Uhr verließ der ICE den Hamburger Hauptbahnhof, sollte eigentlich um 12.31 Uhr in der Hauptstadt eintreffen. Die Fahrt aber endete nach einer halben Stunde auf einem Streckenabschnitt, auf dem der ICE mit mehr als 200 km/h entlangjagt. Vollbremsung! Gummigeruch im Zug. Aufprall! Der Hirsch hatte keine Chance. Das massige Tier wurde von der Lok aufgespießt. Reisende blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Nach 90 Minuten Wartezeit, teils verwirrenden Durchsagen und Getränken konnten die Passagiere in einen Ersatz-ICE umsteigen und die Fahrt um 13.06 Uhr fortsetzen.



Die Schäden am Unfall-ICE sind erheblich. An der Schnauze des Triebfahrzeuges (Kupplungsbereich) wurde unter anderem der Druckluftbereich zerstört - eine Weiterfahrt war unmöglich, das eine Gleis der Schnellfahrstrecke damit blockiert.



Um den Zugverkehr wieder in geordnete Bahnen zu lenken, wurde der Zug nach zwei Stunden zum Bahnhof Pritzier geschleppt. Der Hirsch wurde vom Förster zur Entsorgung gebracht. Erst um 14.15 Uhr war das Gleis wieder frei. 23 Züge verspäteten sich wegen des Unfalls, drei fuhren gar nicht. Wartezeiten: bis zu achteinhalb Stunden.

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen News
Im Video präsentiert ein Unbekannter eine Kiste voller Granaten.

Sie waren für die Kurden bestimmt, doch kamen nie an - Waffenlieferungen der USA. Das Pentagon hält es nun für möglich, dass die Waffen versehentlich in die Hände der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gelangt sind.   mehr...

Die Höhenretter seilten eine vierköpfige Familie von der Seilbahn ab.

Dramatische Rettung in Köln: In einer Seilbahn 40 Meter über dem Rhein blieben am Dienstagnachmittag Gondeln hängen! Nichts ging mehr.   mehr...

Historiker haben die Ebola-Epidemie nun mit der Pest im Mittelalter verglichen.

Ebola zerstört auch die Gesellschaften in Westafrika. Wie die Pest bedroht die Seuche Werte im Gemeinwesen, kritisieren die Wissenschaftler.  mehr...

Aktuelle Videos