Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Unfall auf der A3: Reserverad verursacht tödlichen Unfall

Dieses verlorene Reserverad löste den verhängnisvollen Unfall aus.

Dieses verlorene Reserverad löste den verhängnisvollen Unfall aus.

Foto:

dapd

Wiesbaden -

Tragischer Unfall auf der A3 nahe Wiesbaden. Ein 53-jähriger Mann starb, als er einem Reserverad eines Lastwagens ausweichen wollte. Das Rad war in der Nacht zu Dienstag auf die Autobahn in Richtung Frankfurt gefallen.

Der Fahrer eines Kleintransporters wollte dem Hindernis auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Transporter wurde auf die Mittelleitplanke katapultiert und prallte gegen den Pfosten einer Schilderbrücke. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der 53-Jährige bereits tot.

Ein weiterer Autofahrer, der mit seinem Wagen auf das Lkw-Rad gefahren war, blieb unverletzt. Durch umherfliegende Trümmer wurde ein weiterer Wagen auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Die Autobahn 3 war bis zum Morgen nur eingeschränkt befahrbar. Eine eingeleitete Fahndung nach dem Lastwagen, der das Rad verloren hatte, blieb zunächst ergebnislos.

Auf der A 45 bei Herborn gab es am morgen ebenfalls einen tödlichen Unfall, als ein Brummi auf die Gegenfahrbahn geriet.