Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

News
Aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

MOPONews
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Till (28): Heute Porno, morgen Shakespeare

Als sich vor ein paar Tagen die Kameras auf Till Kraemer (28) richteten, wird er ausnahmsweise nicht nackt gewesen sein. Denn da war der Jung-Schauspieler für die Sat.1-Krimiserie "K11" im Einsatz - und da muss er natürlich anständig aussehen. Was seine TV-Kollegen nicht wussten: Till ist außerdem Porno-Darsteller.



Auf der letzten Erotik-Messe "Venus" war der Model-Athlet (in seiner Setcard steht: 1,80 Meter groß, Sixpack-Taille mit 82 Zentimeter Umfang und Führerschein Klasse 3) sogar als "bester deutscher Darsteller" nominiert.



Ein Problem? "Ich muss meinen Nebenjob ja nicht jedem auf die Nase binden", sagt er und lächelt. Nur warum dreht so ein smarter Typ harte Sexfilme? "Ich bin süchtig nach Sex. Und die Vorstellung, es vor der Kamera zu machen, reizte mich. Ich bin ein böser Junge!", sagt er.



Etwa 50 Pornos hat der Schauspieler aus Wandsbek schon gedreht - das macht allein im vergangenen Jahr Sex mit mehr als 100 Frauen. "Wie viele es genau waren? Keine Ahnung. Wer zählt schon?" Seine Filme haben so schöne Titel wie "Mach's mit Till" oder "Scharfer Sex mit geilen Puppen". "Pro Drehtag verdiene ich bis zu 500 Euro", sagt er. "Und mit dem Geld finanziere ich eine Schauspielausbildung in Altona."



Denn das ist die andere Seite des aufstrebenden jungen Herren - Shakespeare statt Porno könnte man sagen. Auf einer Bremer Theaterbühne spielte er kürzlich im Stück "Zero Gravity". Daneben gabs Dreharbeiten für den Independent-Spielfilm "Insomnium" und außerdem ein Fotoshooting für eine große Versicherung.



Selbst die Eltern haben sich inzwischen an das etwas halbseidene Doppelleben von Till gewöhnt. "Anfangs war meine Mama entsetzt. Inzwischen kommt sie damit zurecht. Und mein Daddy findet es cool!"

Weitere Meldungen News
Mel Gibson muss keine Ermittlungen befürchten

Die Beweise sprechen für Hollywoodstar Mel Gibson. Er soll nun doch nicht eine Fotografin in Australien angegriffen haben.   mehr...

In den USA sind Waffennamen als Kindernamen im Trend.

Ein neuer Trend beweist, dass viele US-Eltern echt einen Schuss haben. Denn immer mehr nennen ihre Kinder nach Waffen!  mehr...


Mit einem ungewöhnlichen Trick macht Farrell ein für alle mal Schluss mit dem Qualmen. So viel sei verraten: Die Angelegenheit war ganz schön rauchig.   mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Videos
Videos Dschungelcamp

Zur mobilen Ansicht wechseln