Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Sie kickte sogar selbst mal: Dschungel-Zicke Fiona: „Mein Verein ist der HSV!“
25. January 2013
http://www.mopo.de/6855452
©

Sie kickte sogar selbst mal: Dschungel-Zicke Fiona: „Mein Verein ist der HSV!“

Privat tritt das Model gegen den Ball.

Privat tritt das Model gegen den Ball.

Foto:

Facebook

In den vergangenen Tagen hat sich Fiona Erdmann in der RTL-Serie „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ fleißig den Ruf der Dschungel-Zicke erarbeitet. Damit unterhielt sie Abend für Abend ein Millionen-Publikum. Nun verriet die 24-Jährige in einem Interview auf der Internetseite des DFB, dass sie total auf Fußball steht. Mehr noch: „Mein Verein ist der HSV!“

Kaum zu glauben, aber wahr: Die zarte Fiona kickte sogar selbst sechs Jahre, schnürte für TuRa Meldorf und SG Marßel (bei Bremen) die Buffer. „Derzeit spiele ich nicht mehr so viel, durch meine Jobs bin ich zu sehr eingebunden“, erklärt Erdmann, betont aber, dass sie ein leidenschaftlicher Fan ist: „Bei uns zu Hause läuft von morgens bis abends nur Sport im Fernsehen. Und ich schaue gern Fußball.“

Gemeinsam mit ihrem Mann zittert das Model vor dem Fernseher mit. Vor allem, wenn der HSV spielt. Dann werde mitunter sehr hitzig diskutiert. „Wir gehören da zu den Lautstarken. Wir fiebern mit. Gerade, wenn uns die Mannschaft am Herzen liegt. Wenn dann mal gegen uns gepfiffen wird, dann ist bei uns schon was los“, so Erdmann.

Während sie einst von ihren Trainern „im offensiven Mittelfeld oder im Angriff“ eingesetzt wurde, ist sie beim HSV total in Keeper René Adler vernarrt. „Ich halte ihn für einen absoluten Spitzenklasse-Torhüter. Er hat in dieser Saison immer wieder gezeigt, dass er unsere Nummer eins sein kann. Meiner Meinung nach ist er derzeit einer der besten Torhüter überhaupt. Ich bin sehr beeindruckt von ihm – nicht nur, weil ich HSV-Fan bin“, sagte Erdmann.

Im australischen Dschungel bestand die Moderatorin und Schauspielerin so manche Ekelprüfung, am Sonntag – nach dem Finale der Sendung – wird sie irgendwie versuchen, das Nordderby ihres Klubs gegen Werder Bremen zu verfolgen.