Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Zoff in Kölner Bar: Jetzt spricht Atze Schröder über die Schlägerei mit Niels Ruf

imago_st_0311_17450005_65637829

Comedian Atze Schröder nimmt die Attacke auf Niels Ruf mit viel Humor. 

Foto:

imago/xim.gs

Hamburg -

„Willkommen an der schönsten Hotelbar der Welt“, begrüßt Atze Schröder am Sonnabend seine 7000 Fans in der Hamburger Barclaycard-Arena. „Willkommen bei ,Let’s Dance!‘“ Bam!

Gleich zu Beginn seiner Show „Richtig fremdgehen“ haut er ein paar Seitenhiebe auf seinen handfesten Streit mit TV-Moderator Niels Ruf raus – und hat die Lacher selbstredend auf seiner Seite.

Der Hintergrund: Am Donnerstag soll es in der Bar des Kölner Hotels „Savoy“ zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden Brachial-Komikern gekommen sein. Schröder soll Ruf ans Schienbein getreten haben.

Schröders Anwalt verschickte am Freitag einen Hinweis an verschiedene Medien, man möge von einer Berichterstattung über den noch unklaren Vorfall absehen.

„Noch nie so viele Glückwünsche bekommen“

Doch nun packte der pilotenbebrillte Comedian das heikle Thema selbst an – und das nicht ohne Stolz: „Ich hab noch nie so viele Glückwünsche bekommen“, verkündet er glucksend, „nicht mal zum Geburtstag“.

Was genau an dem betreffenden Abend vorgefallen war, ließ er aber ebenfalls offen: „Nur so viel: In meiner Gegenwart werden keine Frauen beleidigt!“ Nun ja: Das macht der ruhrpott-prollige Schröder schon selbst.