Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Programmdirektor Herres: Neue ARD-Show für Gottschalk

ARD-Programmdirektor Volker Herres will weiter mit Gottschalk arbeiten.

ARD-Programmdirektor Volker Herres will weiter mit Gottschalk arbeiten.

Foto:

dapd

Frankfurt/Main -

Wie geht's weiter mit Thomas Gottschalk? Eine wage Antwort dazu lieferte jetzt der ARD-Programmdirektor. Volker Herres sagte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Frankfurt, dass die ARD „mit Sicherheit“ mit Thomas Gottschalk weiter zusammenarbeiten will. Ob Gottschalk das ebenso möchte, darauf ging Herres aber nicht ein.

Herres räumte Fehler ein bei der Planung der Sendung „Gottschalk Live“, die am 7. Juni wegen ungenügender Quoten eingestellt wird. Es hätte eine „Vorphase“ vor dem Start geben sollen, sagte Herres, und es habe handwerkliche Fehler gegeben. „Vielleicht hätte es später on air gehen müssen“, sagte Herres.

Nach seinen Worten hatte Gottschalk selbst mindestens zehn Prozent Marktanteil versprochen. Erreicht wurden nur zwischen drei und fünf Prozent. „Es war ein gewagtes Konzept“, meinte der Programmdirektor, wies aber auch darauf hin, dass man der Firma Grundy für die Auftragsproduktion „alle Freiheiten gelassen“ habe.