News
Aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

MOPONews
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

GUERRERO: Guerrero parkt auf Behinderten-Parkplatz

Fotostrecke: MS Europa

Am Wochenende wurde er noch als Matchwinner beim Auswärtssieg in Mainz gefeiert - jetzt setzte sich Paolo Guerrero (mal wieder) in die Nesseln. Der HSV-Star (26) parkte seinen Porsche Panamera Turbo (Grundpreis 135 000 Euro) auf einem Behindertenparkplatz. Bevor er ausstieg, ließ er noch einmal den Motor laut aufheulen.



Es ist 11.10 Uhr als ein Porsche Panamera in die Hermannstraße am Rathausmarkt einbiegt. Am Steuer sitzt Paolo Guerrero, der für seine Skandale berüchtigte Stürmer des Hamburger SV. Dicht an dicht stehen die parkenden Autos in der kleinen Straße - nur ein Behindertenparkplatz ist noch frei. Guerrero überlegt nicht lange, bremst seine Nobelsportwagen ab und steuert schnurstracks in die Parklücke. Unangenehm scheint ihm das nicht zu sein: Bevor er aussteigt, lässt er noch mal den 500-PS-starken Motor aufheulen. Dann geht er zu "Starbucks" an der Bergstraße.



Der peinliche Auftritt bleibt nicht unbemerkt: Ein Passant (50) ruft die Polizei. Der Porsche versperrt zwar nicht den gesamten Parkplatz, doch weil die Vorderreifen innerhalb der markierten Fläche stehen, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. Die Beamten schreiben ein Knöllchen, fordern einen Abschlepper an. Plötzlich taucht der HSV-Star Guerrero auf. Er steigt in seinen Wagen, düst zum Training.



Das Bußgeld (35 Euro) und die Kosten für den angeforderten Abschlepper (160 Euro) dürften den Peruaner nicht wirklich kratzen: Er verfügt über ein geschätztes Jahresgehalt von drei Millionen Euro.

Weitere Meldungen News
Ex-Bachelorette Monica Ivancan
|  0

Nachdem der „Bachelor“ wahre Traumquoten eingefahren hat, werden die Rollen 2014 wieder vertauscht und eine Frau wird ihr Glück in der RTL-Kuppel-Show suchen.  mehr...

Abu Ismail kämpfte 2012 um das Amt des ägyptischen Präsidenten. Dabei machte er falsche Angaben über die Staatsbürgerschaft seiner toten Mutter.
|  0

Weil Salafisten-Führer Hasim Abu Ismail bei den ägyptischen Präsidentschaftswahlen Falschangaben über die Identität seiner toten Mutter. machte, muss er jetzt ins Gefängnis.  mehr...

Jan Philipp Reemtsma wurde in 1996 entführt. Es floss ein Lösegeld von 15 Millionen D-Mark und 12,5 Millionen Schweizer Franken. Von dem größten Teil des Geldes fehlt jede Spur. Durch den nun bekanntgewordenen Erpressungsfall in Spanien gibt es endlich neue Hinweise: Angeblich haben Hells Angels Teile des Lösegelds gewaschen.
|  0

Der auf Mallorca festgenommene Mann soll die Hells Angels erpresst haben. Angeblich wuschen sie Geld aus der Reemtsma-Erpressung. Nun wurde der mutmaßliche Rocker-Erpresser nach Deutschland ausgeliefert.  mehr...

Aktuelle Videos
David Siems

Ach, ihr Frauen, ich liebe eure Macken. Den heimlichen Wunsch, dass man euch in den Arm nehmen soll, verpackt ihr gerne in einem kryptischen „Mir ist kalt!“ oder „Schließ die Fenster, es zieht!“.