Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    6.043 Abonnenten

Gruselfund in Hessen In diesem Frottee-Handtuch war das tote Baby eingewickelt

Kassel -

Nach dem Fund eines toten Säuglings in Nordhessen fehlt von der Mutter des Kindes weiter jede Spur.

Am Wochenende seien nur „einige, spärliche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen“, sagte eine Polizeisprecherin am Montag in Kassel auf Anfrage. Auch konkrete Indizien, wer das Kind am Straßenrand zwischen Grebenstein und Udenhausen (Landkreis Kassel) abgelegt haben könnte, ergäben sich daraus nicht. Das Baby wurde am Samstagnachmittag von einem Spaziergänger entdeckt.

Unterdessen dauern die gerichtsmedizinischen Untersuchungen an, wie die Sprecherin sagte. „Gerade die Gewebeprobe-Untersuchungen ziehen sich hin“, betonte sie. Dies könne Tage oder Wochen dauern.

Ein Gewaltverbrechen sei aber immer noch „weitestgehend auszuschließen.“

Offenbar kam das kleine Mädchen schon tot zur Welt, es lag in ein Handtuch gewickelt in einer Tüte.