Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Geschmacklos oder Kunst?: Schock-Ausstellung zeigt Ernie als Penner

Berlin -

Ernie aus der „Sesamstraße“ bettelt als Obdachloser. Pu der Bär hat sich erhängt. Hello Kitty setzt sich ein Messer auf die Brust. Und der Spongebob trägt einen Sprengstoffgürtel um den Bauch.

Geschmacklos oder künstlerisch wertvoll?

Die Berliner Ausstellung zeigt handgemachte Comicfiguren als „Broken Heroes“, als gebrochene Helden. Häkelkünstlerin Patricia Waller hat aus den Ikonen der Popkultur große Puppen gefertigt.

Die Künstlerin beobachte die Gesellschaft sehr scharf, erklärte die Direktorin der Galerie Deschler, Simone Wichers, dazu am Dienstag. Es gehe um die Frage „Wie werden Helden in unserer Gesellschaft aufgebaut?“

Und wie reagieren Kinder auf die brutale Ausstellung? „Die finden das total witzig“, sagte Wichers.

Eine Minnie Mouse, die vergewaltigt am Boden liegt, ist allerdings vorsorglich etwas abseits ausgestellt.

Die Kunst hat ihren Preis: Ein Bild von Ernie kostet 180 Euro. Die Häkelfigur (vier bis fünf Meter groß) gibt's für schlappe 25.000 Euro.