Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

Facebook-Falle DSDS-Fans ahnten schon vorher, dass Thomas fliegt

Thomas' Auftritt erhielt auf der offiziellen DSDS-Facebook-Seite von den Usern die wenigsten Kommentare.

Thomas' Auftritt erhielt auf der offiziellen DSDS-Facebook-Seite von den Usern die wenigsten Kommentare.

Foto:

Screenshot Lizenz

Köln -

„The Voice of Germany“, „X Factor“ und „Unser Star für Baku“ haben es vorgemacht. Die Castingshows versuchten die Fans via Facebook und Twitter an das Format zu binden. Mit Erfolg!

Nun setzt auch DSDS auf Facebook - mit Folgen. Denn viele User ahnten am Samstagabend schon vor dem großen Finale um 0 Uhr, wer die Show verlassen muss.

Auf DSDS-Facebook wurde direkt nach jedem Auftritt ein Foto des Kandidaten veröffentlicht und jeder konnte die Leistung kommentieren.

Das Ergebnis: Thomas Pegrams Version von „Man In The Mirror“ von Michael Jackson bekam mit Abstand die wenigsten Kommentare - nur 813 und 4105 „Likes“. Am Ende bekam Thomas auch die wenigsten Anrufe und für ihn war die Show damit beendet.

Stellt sich die Frage: Verliert DSDS durch Facebook an Spannung? Werden die Ergebnisse so schon vorzeitig preisgegeben? Ein gewisser Trend ist jedenfalls aus den Facebook-Kommentaren abzulesen. In der kommenden Show müssen sich demnach Silvia Amaru und Jesse Ritch besonders anstrengen.

Dagegen dürften Luca und Hamed ohne Probleme in die Top-8-Show einziehen. Lucas Gesang wurde 2341 Mal kommentiert und 15.027 Mal „geliked“. Hameds Beitrag bekam 1927 Kommentare und 12.565 „Likes“ (Stand: Montagnachmittag, 16.50 Uhr).