News
Aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

MOPONews
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

EUROPA LEAGUE: Der nächste HSV-Gegner: RSC Anderlecht

Romelu Lukaku

Foto: dpa

Die nächse Hürde auf dem Weg ins Finale im eigenen Wohnzimmer: Am 11. (in Hamburg) und 18. März geht es für den HSV im Achtelfinale der Europa League gegen den RSC Anderlecht aus Belgien. Der "Royal Sporting Club" aus dem Brüsseler Vorort Anderlecht setzte sich nach dem 1:1 im Hinspiel vor eigener Kulisse souverän mit 4:0 gegen die Spanier von Athletic Bilbao durch.



Das 1:0 gegen Bilbao erzielte dabei der erst 16-jährige (!) Romelu Lukaku. Der Belgier mit kongolesischen Wurzeln gilt als eines der größten Fußballtalente in Europa und wird bereits von großen Vereinen wie dem FC Chelsea und Real Madrid umworben. Der Stürmer führt die belgische Torschützenliste an und wurde gerade erstmals für die Nationalmannschaft nominiert.



Der RSC trägt seine Heimspiele im nach dem vormaligen belgischen Nationaltrainer benannten Constant-Vanden-Stock-Stadion aus. Das Stadion bietet im Europapokal rund 22.000 Zuschauern Platz. Die Fans in Anderlecht sind berüchtigt. Rund einhundert einheimische Krawallmacher sind vor dem Spiel gegen Bilbao vorübergehend festgenommen worden. Die belgischen Hooligans hätten Gästefans aus Spanien im Zentrum der Hauptstadt provoziert und seien aus Sicherheitsgründen festgesetzt worden.



In der Gruppenphase wurde der belgische Rekordmeister und dreifache Europapokalsieger vor Ajax Amsterdam Gruppensieger. Trainiert wird der Ex-Klub des früheren HSV-Stars Vincent Kompany (jetzt Manchester City) von Ariel Jacobs.



1977 standen sich der HSV und der RSC Anderlecht im Finale des Europapokals der Pokalsieger gegenüber. Die Hamburger siegten damals durch die Tore von Georg Volkert und Felix Magath mit 2:0 und holten sich den Pott.

Weitere Meldungen News
In Syrien protestieren die Menschen mit einem Sitzstreik gegen den IS-Terror.

In der Islamistenhochburg Al-Rakka steigt die Zahl der Todesopfer der syrischen Luftangriffe weiter. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind bisher mindestens 95 Menschen getötet worden.  mehr...

Der Angeklagte hat gestanden, seine schwangere Freundin mit 30 Messerstichen getötet zu haben.

Für den Mord an einer 28-jährigen schwangeren Frau aus Minden muss der Ex-Freund des Opfers lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Bielefeld nannte als Grund für das Urteil niedrige Beweggründe.  mehr...

Die Frauenquote muss bis 2016 in Unternehmen erfüllt werden.

Lange wurde diskutiert, jetzt hat sich die Koalition geeinigt. Ab 2016 müssen mindestens 30 Prozent der Aufsichtsratsposten in rund 100 börsenorientierten Unternehmen mit Frauen besetzt werden.  mehr...

comments powered by Disqus
Aktuelle Videos