Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

Comeback-Show floppte Katastrophen-Start für Linda de Mol

Freudig blickt Jamal ins Publikum. Auch Linda de Mol fand seinen Auftritt „richtig stark“.

Freudig blickt Jamal ins Publikum. Auch Linda de Mol fand seinen Auftritt „richtig stark“.

Foto:

Sat.1 Lizenz

Pleite für Linda de Mol: Ihr Comeback im deutschen Fernsehen misslang gründlich. Lediglich 1,64 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 5,1 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr die neue, auf acht Teile angelegte Show „The Winner is...“ - ein enttäuschender Wert für Sat.1.

Und wie lief die Talent-Game-Show sonst?

Bei „The Winner is...“ müssen die Kandidaten nicht nur singen, sondern auch um den Einzug in die nächste Runde zocken.

Spannend wurde die Entscheidung des 14-jährigen Jamal Dilmen. Er erntete frenetischen Applaus vom Publikum. Auch nachdem die ersten drei Stimmen der 101-köpfigen Jury um Musikproduzent Mousse T. bekanntgegeben wurden, lag er im Gesangsduell mit Kontrahentin Gina Christin (14) einstimmig vorne.

Dann kam seine Entscheidung, die das Publikum und Linda de Mol umhaute. Statt auf das endgültige Publikumsvoting zu warten und weiter die Chance auf den Hauptgewinn (eine Million Euro) zu haben, stieg Jamal auf Rat von Mama Melanie aus. Dafür gewann er 5000 Euro.

Wir trafen traf den Neuntklässler und Schülersprecher aus Köln, der es vom Praktikanten zum Showstar schaffte. „Ich machte gerade ein Praktikum in einem Musikstudio. Mein Chef erzählte mir, dass er zum Casting gehe, und fragte mich, ob ich mitwollte.“ Klar wollte Jamal!

#image2

Für den Halbangolaner ist Musik sein Leben, sein Berufswunsch Sänger oder Musiklehrer. „Ab und an trete ich in der Kneipe von meinem Stiefvater auf“, verrät der Junge der auch schon beim „Night of Soul“ vom Circus Roncalli dabei war und eine eigene Schulband hat..