News
Aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

MOPONews
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

"Recht auf Stadt": Großdemo für eine soziale Stadt



Künstler, Gewerkschaften, soziale Initiativen - sie alle haben sich zusammengeschlossen und wollen ein Zeichen setzen. Gegen 13 Uhr wird ein Aufzug unter dem Motto "Bewegung für St. Pauli - gegen die wachsende Stadt der Ausgrenzung" mit ca. 100 bis 200 Protestlern an der Bernhard-Nocht-Straße (St. Pauli) starten. Am Mittelweg (Rotherbaum) wollen sich diese Demonstranten mit denen des Aufzugs "Gegen ein Unternehmen Hamburg - für eine grundsätzlich andere, soziale und gerechte Stadt" vereinigen. Der Demozug soll dann über die Mönckebergstraße bis zum Ida-Ehre-Platz gehen. Weil die Route direkt durch die City allerdings von der Polizei verboten wurde, sollte gestern das Verwaltungsgericht entscheiden. Das Ergebnis stand bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch aus. Die Polizei rüstet sich unterdessen für einen Großeinsatz. Wie viele Beamte die Demo begleiten werden - dazu wollte sich gestern niemand äußern.



Die GAL begrüßt den Aufstand in der Stadt: "Wir finden diese Demonstration gut, weil die Stadt darüber spricht, wie in Zukunft das Gemeinwesen aussehen soll und welche Rolle Kreative dabei spielen können. Aber auch, wie man Verdrängung aus und Veränderung von Quartieren verhindern kann.", sagte GAL-Fraktionschef Jens Kerstan. Zum Verbot, die Demo durch die City zu führen, meint er: "Wir sind dafür, dass Demonstrationen an zentralen Stellen der Stadt stattfinden. Dafür streiten wir immer. Aber nicht die Politik entscheidet, sondern die dafür vorgesehenen Instanzen."

Weitere Meldungen News
|  0

So schnell kann es gehen: Bei Youtube zeigt ein Vater, wie man dem Töchterchen in wenigen Sekunden eine neue Frisur zaubert. Bitte nicht nachmachen!  mehr...

Ihr langer Hals wurde einer Giraffe zum Verhängnis.
|  0

Eigentlich sollte die Giraffe in einem offenen Transporter an einen anderen Ort gebracht werden. Doch offenbar hatte der Fahrer die Höhe der Highway-Brücken unterschätzt. Die Fahrt endete tragisch.  mehr...

Ein Stofflaken hängt am 19.05.2014 in Berlin über einem Sicherheitszaun an der Justizvollzugsanstalt Moabit. Beide Täter sind nach zwei Monaten wieder hinter Gittern.
|  0

Das Flucht-Szenario war fast wie in einem alten Film: Zwei Kriminelle aus dem Berliner Knast zersägten Gitterstäbe, seilten sich über Mauer und Stacheldraht ab und türmten. Lange konnte das Duo die Freiheit nicht genießen.  mehr...

Aktuelle Videos