Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Winterhude : Löwen-Koch vor dem Rauswurf!

Da waren sie noch ein Herz und eine Seele: Chris Siemers (l.), Chef des „World Steaks“ in Winterhude, und sein Küchenchef Oliver Ackermann.
Da waren sie noch ein Herz und eine Seele: Chris Siemers (l.), Chef des „World Steaks“ in Winterhude, und sein Küchenchef Oliver Ackermann.
Foto: Helmut Heigert

Bei „World Steaks“ in Winterhude hängt der Haussegen schief. Küchenchef Oliver Ackermann hatte überlegt, Löwensteaks zu braten, und damit für große Aufregung gesorgt (MOPO berichtete). Jetzt kommt raus: Mit dem Chef des Ladens war das gar nicht abgesprochen! Und der ist stinksauer, denkt über Abmahnung und Kündigung nach.


Steakhaus-Chef Chris Siemers versichert, die Löwensteak-Idee sei mit ihm nicht abgesprochen gewesen. „Und als Nächstes noch Affensteak, oder was!?“ Niemals würde er Fleisch von geschützten Tierarten anbieten. Er habe am Morgen auf dem Fleischgroßmarkt von dem MOPO-Artikel erfahren und sei entsetzt. Er werde sofort mit dem Küchenchef sprechen. „Herr Ackermann wird für seinen verbalen Alleingang von uns abgemahnt oder entlassen“, schreibt der Restaurant-Chef in einer Stellungnahme an die MOPO.

Er will den Löwen ans Fell: Oliver Ackermann
Er will den Löwen ans Fell: Oliver Ackermann
Foto: hfr

Ackermann selbst betont, dass ihm seine „Löwenfleisch-Idee“ leidtue. „Ich habe nun erfahren, dass es in Deutschland illegal ist, das Fleisch zum Verzehr anzubieten“, sagt er kleinlaut. Natürlich würden unter diesen Umständen keine Steaks der Großkatzen auf den Tellern landen.

Am Freitag war das Ordnungsamt im „World Steaks“ angerückt, hatte die Kühltruhen nach illegalen Fleischsorten durchsucht, aber nichts Verbotenes gefunden. „Bei uns ist natürlich alles in Ordnung“, versichert Ackermann.
So oder so: Der Küchenchef wird sich wohl einen neuen Job suchen müssen. Das Steakhaus am Mühlenkamp wird demnächst nämlich wieder schließen. Der Laden habe nur dazu gedient, das Konzept mit den exotischen Fleischsorten zu testen, sagt Restaurant-Chef Siemers. Inzwischen seien Investoren gefunden, die es in großem Stil umsetzen möchten. „Ich habe bereits verkauft“, sagt Siemers.

Der Löwe gehört zu der Art der Katzen und gilt als König der Tiere.
Der Löwe gehört zu der Art der Katzen und gilt als "König der Tiere".
Foto: Andreas Vogel / hfr

Seinem Küchenchef hat er diese Neuigkeit bisher vorenthalten – Ackermann erfuhr erst durch die MOPO davon und ist nun seinerseits richtig wütend. „Das haut mich echt vom Hocker“, sagt er. Schließlich sei er ein Küchenchef mit viel Erfahrung, habe sich immer richtig ins Zeug gelegt. Ackermann will nun noch einmal mit seinem Chef sprechen und hofft auf ein Happy End.


Während im „World Steaks“ die erhitzten Gemüter langsam abkühlen, diskutieren die MOPO-Leser: Ist das Verspeisen von Löwen vertretbar? „Jetzt weiß ich wenigstens, wo ich niemals einkehren werde. Bestimmte Tiere gehören nun mal nicht auf den Speiseplan des Menschen“, schreibt ein Leser auf MOPO.de. Auch Tierschutz-Organisationen sind fassungslos. Als „absolut unnötig“ kritisierte Roland Gramling vom WWF die geschmacklosen Speisepläne.


Allerdings gibt es auch MOPO-Leser, die den Gedanken an gebratene Großkatze gar nicht so abwegig finden: „Was ist der Unterschied zwischen einem Löwen, einem Lamm, einer Kuh oder einem Schwein?“

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Nachrichten
Der mutmaßliche Täter Stefan G. (21)

Kurzes Haar, kräftige Statur, Schlabber-Klamotten: Das ist der mutmaßliche Mörder von Anothai S. Nach der tödlichen Messer-Attacke auf den 26-jährigen in Jenfeld hat die Polizei den Tatverdächtigen Stefan G. (21) festgenommen.   mehr...

Noch ist hier Baustelle: Im März will das „Mehr! Theater“ am Großmarkt Eröffnung feiern.

Normalerweise wuseln Obst- und Gemüsehändler auf dem Großmarkt (Hammerbrook) herum. Bald wird man hier auch Frauen in Abendrobe und Männern im Smoking begegnen. Denn das „Mehr! Theater“ feierte am Freitag Richtfest, am 7. März öffnet das Haus zum ersten Mal für Gäste. Mehr Kultur für Hamburg.  mehr...

Wolfgang Vacano (73), Leiter des Altonaer Stadtarchivs, vor dem Schild des ehemaligen Bismarck-Bads. In seiner Hand eine alte Fliese mit Wassertiefenanzeige.

Die Seele Altonas – sie lebt in einem unscheinbaren Keller an der Max-Brauer-Allee. Hier lagern Dinge, die das Bild des Stadtteils einst prägten. Und die schon fast vergessen sind. Das Schild des abgerissenen Bismarck-Bads, ein altes Glasfenster aus dem geschlossenen „Woodpecker“, eine Wasserdüse von 1974 aus dem Fischmaul des Stuhlmannbrunnens.  mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
Hier zum kostenlosen Newsletter anmelden






Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.326,87 Punkte +212,03 (+2,33%)
  • 16.134,25 Punkte +279,16 (+1,76%)
  • 1.242,32 Punkte +14,17 (+1,15%)
  • 16.413,76 Punkte +755,56 (+4,83%)
  • 1,2535 EUR -0,0085 (-0,67%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort